Der TV Weißenthurm erhält die Sportmedaille des Kreises. Landrat Dr. Alexander Saftig übergab die Auszeichnung an Thomas Przybylla, den Vorsitzenden des Vereins, dem wichtig war, dass auch Vorstand und Ältestenrat mit aufs Foto kommen: „Ihr leistet so viel und das ist besonders eine Auszeichnung für Euch.“

TV Weißenthurm erhält MYK-Sport-Medaille

Der Gewinner der  MYK-Sport-Medaille ist der TV Weißenthurm. 1050 Mitglieder hat der Verein, dem Landrat Dr. Alexander Saftig in den Räumen der Verbandgemeinde Weißenthurm die Auszeichnung und einen Scheck über 2000 Euro überreichte.  „Der Verein leistet Arbeit auf einem unglaublich hohen Niveau. Das Motto ´Gemeinsam statt einsam – Sport im Verein und fit im Alter´ und der TV Weißenthurm, das passt gut zusammen“, so Saftig. „Der TV Weißenthurm sorgt mit zahlreichen, unterschiedlichen Angeboten für Senioren dafür, dass ältere Menschen gemeinsam statt einsam leben und fit im Alter sind und bleiben.“

20 Vereine haben sich bislang die Medaille gesichert, die seit 2005 als zusätzliche Förderung des Sports in der Region durch die Sportstiftung ins Leben gerufen wurde. Vereine, die es geschafft haben, in den Sparten „Jugendarbeit, Breitensport, sportliche Erfolge, Veranstaltungen und sozial-gesellschaftlichem Aspekt“ zu punkten – so die offiziellen Bewertungskriterien.

Nicht nur bezogen auf das Seniorensportangebot ist der TV Weißenthurm ein wirklich vorbildlicher Verein. Mit seinen rund 1.050 Mitgliedern ist der Verein in den Top Ten der mitgliederstärksten Sportvereine im Landkreis Mayen-Koblenz vertreten. „Er bietet ein breites Spektrum an Sportarten und das für jedes Alter. Vom Tanzen, über Basketball, Tischtennis, Leichtathletik und Turnen bis hin zu Trendsportarten, Boule und Wandern. Und das ist längst nicht alles, was hier angeboten wird. Es  ist nicht übertrieben wenn man sagt: Der TV Weißenthurm stellt mit seinem großen Angebot für alle Generationen einen Sportverein dar, wie man ihn sich wünscht“, erklärte der Landrat.

Statistisch sind rund 17 Prozent aller Mitglieder in Sportvereinen des  Landkreises älter als 60 Jahre – Tendenz steigend. Beim TV Weißenthurm sind es sogar 22 Prozent. Man muss kein Prophet sein um vorherzusagen, dass sich diese Zahlen in den nächsten Jahren kontinuierlich erhöhen werden. „Das muss nicht negativ sein. Ältere Menschen legen oft größeren Wert auf das Schaffen einer Gemeinschaft. Das kommt dem gesamten Verein zu Gute. Sie verfügen außerdem über einen riesigen Erfahrungsschatz und jüngere Vereinsmitglieder können einiges von ihnen lernen“, betonte der Kreischef in seiner Laudatio.

Für Thomas Przybylla, Vorsitzender des Vereins, ist die Auszeichnung mit der Sportmedaille das Ergebnis jahrelanger Arbeit: „Den 42 Übungsleitern gilt mein Dank, sie sind die wahren Gewinner.“ Erfolg sei kein Zufall: „Auch wir mussten uns die Frage stellen, wie wir mit der demografischen Entwicklung umgehen und uns darauf einstellen.“ Der TV Weißenthurm sei ein moderner Familienverein mit Tradition. Dass man nun dem Motto der Ausschreibung für die Sportmedaille so gut entsprechen konnte, sei auch der Verdienst des Ältestenrats, der den Vorstand berate.

Ein wichtiger Punkt für den Landrat: „Eine Verschiebung der Altersstruktur bedeutet für die Vereine, dass sie sich den geänderten Rahmenbedingungen anpassen müssen. Man kann nicht erwarten, dass 80-Jährige noch dem runden Leder auf dem Platz hinterherjagen. Unsere Vereine müssen sich der Herausforderung stellen, den der demografische Wandel und der damit verbundene Sport mit älteren Menschen mit sich bringen. Das ist hier hervorragend und beispielhaft gelungen.“