Verwaltungsnachwuchs absolviert Schulungsprogramm

14 junge Verwaltungskräfte der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz absolvierten ein hausinternes zweijähriges Schulungsprogramm. In mehreren Seminaren und Workshops, einem Praktikum sowie einem persönlichen Coaching erwarben sie wertvolle Kompetenzen für den Beruf und auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Dorothee Weis, im Kreishaus für Personalentwicklung zuständig, erklärt: „Der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt ist in vollem Gange. Wie alle Unternehmen und Betriebe, die sich zukunftsfähig aufstellen wollen, muss sich auch die Kreisverwaltung überlegen, wie sie sich als attraktiver Arbeitgeber positioniert.“

Antworten gibt ein Programm, welches seit 2011 die Grundlage einer strukturierten und strategisch ausgerichteten Personalentwicklung im Kreishaus ist. Verschiedene Handlungsfelder, wie ein betriebliches Gesundheitsmanagement, die Steigerung der Familienfreundlichkeit oder der Erwerb von Führungskompetenzen, werden nach und nach bearbeitet und umgesetzt. Ab 2015 standen die „Jungen Mitarbeiter“ im Fokus. Dazu zählen die Mitarbeiter, die nach erfolgreichem Abschluss ihre Ausbildung zunächst als Sachbearbeiter in einer Fachabteilung der Kreisverwaltung eingesetzt sind. „Ziel war,  die individuellen Potenziale des Verwaltungsnachwuchses zu erkennen und deren Persönlichkeiten und sozialen Kompetenzen zu fördern. Ebenfalls wurde die Verwendungsbreite erweitert, denn im Kreishaus warten die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche. Es ist wichtig, dass man erkennt, welche Arbeit zu einem passt und wo man seine Kompetenzen bestmöglich einbringen kann,“ so Weis. Der Blick über den Tellerrand der Behörde hinaus wurde bei einem Betriebspraktikum in der Privatwirtschaft ermöglicht. Auch Vorträge und Workshops zu speziellen Themen gehörten zum Projekt. Für Dorothee Weis ist das erste Resümee sehr positiv: „Das bestätigen Teilnehmer und auch der Verwaltungsleitung. Wir sind ziemlich sicher, dass ein solches oder ähnliches Programm eine Neuauflage bekommen wird.“