Die Weichen für ein Qualitätsmanagement in den Volkhochschulen im Landkreis werden neu gestellt.

Qualität für Volkshochschulen

Schnuppertag im Kreishaus liefert Einblicke in das Verfahren der Qualitätstestierung - Wie möchte sich eine Volkshochschule weiter entwickeln? Welche Möglichkeiten der Testierung gibt es im Weiterbildungsbereich? Welche Voraussetzungen muss eine Volkshochschule erfüllen? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen die teilnehmenden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Volkshochschulen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz beim Schnupperworkshop „Qualitätstestierung an Volkshochschulen“ im Kreishaus in Koblenz.

Eberhard Wolf, Berater für Qualitätsentwicklung (3.v.r.) und Ulrike Maier, vom Landesverband der Volkshochschulen Rheinland-Pfalz (3.v.l.) machten deutlich, dass Qualitätstestierung eine entscheidende Rolle in der Organisationsentwicklung spielt und auch für die Zulassung als Integrationskursträger eine notwendige Voraussetzung ist. Die Lernorientierte Qualitätstestierung (LQW) ist landesweit das meist genutzte Testierungsverfahren. Im Workshop wurden den Teilnehmern Rahmenbedingungen und Verfahren erläutert sowie konkrete Beispiele vorgestellt. Man verständigte sich darauf, einen „Qualitätszirkel Nord“ zu gründen, der sich in regelmäßigen Abständen trifft und austauscht. Das nächste Treffen wird im August sein.