© Fotolia Stempel mit Aufdruck Ausländer

Starthilfe für Freiwillige Rückkehr

Ausreisepflichtige Asylbewerber erhalten durch ein neues Programm des Bundes weitere Anreize für eine freiwillige Ausreise aus der Bundesrepublik Deutschland. Darauf weist die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz hin.

Als Ergänzung zu bereits bestehenden Programmen, die die freiwillige Ausreise finanziell fördern, hat der Bund nun das Zusatzprogramm „StarthilfePlus“ aufgelegt. Das Programm ist seit wenigen Wochen in Kraft. Es fördert Personen aus 45 Herkunftsländern, wie z.B. Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Marokko, Tunesien oder Vietnam, und richtet sich vor allem an Asylbewerber, deren Erfolgsaussichten auf Anerkennung sehr gering sind. Nicht vom Programm betroffen sind Personen aus den Westbalkanstaaten. Das neue Programm sieht verschiedene Stufen vor. So erhält ein Ausreisewilliger, der sich während seines Asylverfahrens für die freiwillige Ausreise entscheidet, einen zusätzlichen Betrag von 1200 Euro. Der Bonus sinkt auf 800 Euro, wenn die Entscheidung zur freiwilligen Ausreise nach dem Erhalt eines negativen Asylbescheides erfolgt. Auch geduldete Personen können unter engen Voraussetzungen einen Bonus von 800 Euro erhalten. Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz sind Christian Engers, Telefon 0261/108-539, E-Mail: , und Thomas Urban, Telefon 0261/108-145, E-Mail: .