© Fotolia Kork

Naturmaterial als Multifunktionstalent

Kork wird gesammelt und wiederverwendet - Kork ist vielfältig einsetzbar, aber nur begrenzt vorhanden. Darum wird er gesammelt und wiederverwendet. Die Kreislaufwirtschaft des Landkreises Mayen-Koblenz ruft zur Korksammlung auf. 42 Sammelstellen gibt es im Kreisgebiet. Gesammelt wird nur reiner Kork ohne Klebereste.

Schon die alten Griechen wussten den wertvollen Rohstoff zu schätzen und nutzten Kork, um Amphoren zu verschließen. Damals wie heute, ist Kork sehr vielfältig einsetzbar. Ob als Flaschenverschluss, Bodenbelag, Schuheinlage, Pinnwand oder als Dämmmaterial. Zunehmend setzt sich Kork auch als modisches Accessoire durch, beispielsweise als Gürtel oder Handtasche. Das Naturmaterial überzeugt durch Wasserabweisung, Elastizität und eine niedrige Wärmeleitfähigkeit. Vor seiner Verarbeitung ist Kork nichts Anderes als eine Zellschicht unter der Rinde der Korkeiche, welche im westlichen Mittelmeerraum beheimatet ist. Die Bäume können erstmalig nach 25 Jahren Wachstum geschält werden. Danach alle 8 bis 10 Jahre. Alle Standorte der Sammelstellen im Landkreis Mayen-Koblenz findet man im Internet unter www.kreislaufwirtschaft-myk.de, in der AbfallApp MYK oder auch telefonisch bei der Umweltberatung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz unter 0261/108-417.