Ohne Schulbank, aber mit Spaß im Vulkanpark lernen

Außerschulischer Lernort bietet mehr als reinen Erlebnisfaktor

Über den reinen Erlebnisfaktor hinaus ist der Vulkanpark mit seinen sechs Info- und Erleb-niseinrichtungen seit 2014 auch als „Schulnahe Umweltbildungseinrichtung Rheinland-Pfalz“, kurz SchUR-Station, anerkannt.  Mit seinen Angeboten für Klassenfahrten, Exkursionen oder Workshops erschließt der Vulkanpark sowohl Lehrern als auch Schülern eine einmalige Natur- und Kulturlandschaft und zeigt so eindrucksvoll, dass Schulunterricht nicht immer theoretisch und langweilig im Klassenraum stattfinden muss.

Der Vulkanpark ist Spaß, Erlebnis und Abenteuer. Er macht den Vulkanismus der Osteifel und die aus ihm resultierende 7000-jährige Abbaugeschichte vulkanischer Rohstoffe an insgesamt 23 Stationen erlebbar. Sechs Museen lassen den Besucher in unterschiedliche Themen und Epochen eintauchen. 17 Natur-, Kultur- und Industriedenkmäler, wie zum Beispiel erloschene Vulkane, antike Relikte oder mittelalterliche Abbauspuren, sind über die Landschaft verteilt und für jeden Besucher frei zugänglich.

Die verschiedenen Angebote sind für den Schulunterricht den Klassenstufen angepasst und korrespondieren eng mit den Themen der jeweiligen Ausstellungen der Erlebniszentren und Landschaftsdenkmäler.

Ein Großteil der Konzepte, mit denen die Einrichtungen des Vulkanparks die verschiedenen Inhalte und Themen an ihre Besucher vermitteln wollen, richtet sich an Schüler. Darüber hinaus gibt es jedoch auch Angebote, die unabhängig vom Schulunterricht wahrgenommen werden. Egal ob Führungen, Workshops oder interessante Vorträge, im Vulkanpark ist für jeden etwas dabei.

Alle Informationen zu den verschiedenen Angeboten im Vulkanpark finden sich auf www.vulkanpark.com. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter des Vulkanparks unter der Rufnummer 02632-98750 Interessenten und Schulen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.