Karpatische Wasserbüffel kommen nach Rüber

Karpatische Wasserbüffel kommen nach Rüber

Beweidungsprojekt der Stiftung Natur und Umwelt geht an den Start - Wenn alles nach Plan verläuft, werden schon in wenigen Wochen Karpatische Wasserbüffel in den Feuchtwiesen Nothbachtal bei Rüber ein neues Zuhause finden. Die Stiftung Natur und Umwelt des Landkreises Mayen-Koblenz plant innerhalb des Gebietes auf einer Fläche von rund 6,5 Hektar die Ansiedlung der imposanten Tiere.

Bei einem Ortstermin nahmen Tanja Stromberg, zuständige Referatsleiterin für den Naturschutz bei der Kreisverwaltung, Ortsbürgermeisterin Karin Butter, der künftige Betreuer der Tiere Klaus Arno Bach und Vertretern der Fachbehörden die Flächen für das Beweidungsprojekt unter die Lupe. Schon Ende des Monats soll mit den notwendigen Arbeiten zur Vorbereitung der Ansiedlung begonnen werden. So sind zunächst Freistellungsarbeiten der Zauntrasse geplant, bevor dann ab Anfang August mit dem eigentlichen Zaunbau begonnen werden kann. Wenn alles fertig ist, werden die Karpatischen Wasserbüffel ihr neues Domizil beziehen können.