Dorothee Geishecker vom Fachdienst Kindertagespflege der Kreisverwaltung (links) und Andrea Roggenfelder von der katholischen Familienbildungsstätte Mayen (rechts) übergeben den frischgebackenen Tagesmüttern ihre Zertifikate.

Neun neue Tagesmütter im Landkreis

Flexible Betreuungsmodelle fördern Vereinbarkeit von Familie und Beruf - Für viele berufstätige Eltern ist es schwierig, Beruf und Familie unter einen Hut bekommen. Insbesondere bei ungünstigen oder unregelmäßigen Arbeitszeiten können Tagespflegepersonen, bekannt als Tagesmütter, eine gute Option sein, um die Kinder bestmöglich zu betreuen. In Mayen-Koblenz gibt es jetzt neun neue Tagesmütter. Diese absolvierten ein 160 Seminarstunden umfassendes Seminar, welches vom Kreisjugendamt in Kooperation mit der katholischen  Familienbildungsstätte Mayen angeboten wurde. Insgesamt stehen dem Kreisjugendamt jetzt 89 Tagespflegepersonen zur Vermittlung zur Verfügung. Diese bieten 290 Betreuungsplätze für Kinder an.

Dorothee Geishecker vom Fachdienst Kindertagespflege erklärt: „Unsere Tagespflegepersonen übernehmen mit sehr viel Engagement und Herzblut die Betreuung der Kinder. Sie gewährleisten eine enorm flexible und familiennahe Betreuung. So konnten wir bislang jede Betreuungsanfrage von Eltern bedienen. Das ist ein großer Erfolg.“ Die Nachfrage nach qualifizierten Tagespflegepersonen wird immer größer. So sind auch zunehmend Arbeitgeber an der Einstellung einer Tagespflegeperson für die Kinder der eigenen Mitarbeiter interessiert.

Die Tagespflegepersonen sind hervorragend qualifiziert. Ab Oktober treten neue Richtlinien in Kraft, die eine Stundenerweiterung von derzeit 160 auf 250 Seminarstunden vorsehen. Durch die Einführung des neuen, noch intensiveren, Qualifizierungskurses wird die angehende Tagespflegeperson bereits in der Ausbildung stark in die Praxis einbezogen und in kaufmännischen Fragen geschult. „Auch unsere bereits qualifizierten Tagespflegepersonen nehmen regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen des Fachdienstes des Kreisjugendamtes Mayen-Koblenz teil“, so Geishecker. Eltern, die die Vermittlung einer Tagespflegeperson wünschen, können sich beim Fachdienst Kindertagespflege melden. Ebenfalls informieren sollte sich, wer selbst Interesse hat, Tagesmutter oder auch Tagesvater zu werden.

Mehr Infos unter Telefon 0261/108-164 oder per Email .