© Pixabay coffee-2306471_1920

Heimatbuch: Neue Redaktionsphase startet

Autoren können bis Ende Mai Beiträge einreichen - Das Heimatbuch geht in die nächste Runde! Wie immer sucht die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz ehrenamtliche Autoren, die Beiträge verfassen möchten und so auch die Ausgabe 2019 wieder zu einem gelungenen Spiegel der zahlreichen Geschichten, Sitten und Bräuche im Landkreis machen. Die Texte können bis Ende Mai eingereicht werden. Das Redaktionsteam im Kreishaus legt dann fest, welche Beiträge ins neue Buch aufgenommen werden.

Seit 1982 gibt die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz das Heimatbuch heraus. Die Auflage beträgt 5.000 Exemplare. Immer zum Oktober kommt das Buch druckfrisch auf die Ladentische des regionalen Buchhandels. 6,60 Euro ist der Verkaufspreis.

Landrat Dr. Alexander Saftig ist ein großer Anhänger des Heimatbuchs und hat auch schon selbst als Autor mitgewirkt: „Das Buch ist ein wertvoller regionaler Wissensspeicher, der jedes Jahr mit einer weiteren Ausgabe erweitert wird.“ Alle Jahrgänge haben gemeinsam, dass sie die Liebe und den Stolz der Menschen zu ihrem Landkreis dokumentieren. Es werden prägende Erlebnisse und gemeinsame Geschichten für die späteren Generationen festgehalten. Ehrenamtliche Autorinnen und Autoren forschen nach, recherchieren, zeichnen, dichten und fotografieren. „Wir sind sehr dankbar für so viel freiwilliges und vor allem unentgeltliches Engagement“, so der Landrat.

Es ist eine weite thematische Bandbreite, die in ein Heimatbuch passt. Und genau dieser Aspekt macht jeden Band zu einem unverwechselbaren Werk. Mayen-Koblenz besitzt eine einzigartige und kontrastreiche Landschaft, ist reich an Geschichte und war bereits mehrfach Schauplatz von bedeutenden historischen Ereignissen. Seit Jahrtausenden ist die Kulturlandschaft der Eifel oder entlang der Flusstäler von Rhein und Mosel geprägt von den dort lebenden und arbeitenden Menschen. So ist es nicht verwunderlich, dass Archäologen immer wieder neue Erkenntnisse zu frühzeitlichen Besiedlungen liefern. Der Rohstoffanbau der vulkanischen Osteifel florierte bereits in der Römerzeit und begründete Handelsbeziehungen in ganz Europa. Später hinterließen zahlreiche Herrschaftshäuser und die häufig wechselnde Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Verwaltungsstrukturen im Kreisgebiet ihre Spuren. Für den Landrat steht fest: „Das höchste Gut unseres Landkreises ist, bei aller Schönheit, nicht die Landschaft. Das höchste Gut sind die Menschen, die hier leben und gelebt haben. Diese außergewöhnlichen Menschen, mit ihren unterschiedlichen Charakteren und Talenten, mit ihren Familien, ihren Berufen und ihrem Einsatz für die Gemeinschaft machen unsere Region aus. Zu jedem Einzelnen gibt es besondere Begebenheiten, spannende Geschichten und lustige Anekdötchen zu berichten. Unser Landkreis bietet Historikern und geschichtlich Interessierten eine einzigartige Spielwiese.“

 

Mitmachen: Heimatbuch sucht Autoren!

Wer einen Beitrag für das Heimatbuch einreichen möchte, sollte folgende Regeln beachten: Der Textumfang darf maximal 3 DIN A4-Seiten in der Schriftgröße 11, Arial, einfacher Zeilenabstand, betragen. Handschriftli-che Manuskripte können nicht berücksichtigt werden. Wünschenswert wären 2 bis 3 Sätze als Einleitung ins Thema sowie eine Auswahl an digitalisierten Illustrationen. Die Fotos müssen als eigene Bilddateien angehängt werden und in Druckqualität (mindestens 300 dpi) aufgelöst sein. Auch sollten die Bildquellen angegeben und passende Bildunterzeilen vorformuliert werden. Außerdem muss der Autor seine vollständigen Kontakt-daten, inklusive Telefonnummer angeben. Die Beiträge sind per E-Mail oder auf CD bis zum 31. Mai bei der Redaktion einzureichen. Email an . CDs per Post an Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Heimatbuchredaktion, Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz.

Mehr Informationen rund ums Heimatbuch gibt es im Internet unter www.kvmyk.de oder unter Telefon 0261/108-212.