Rund 80 Fachkräfte tauschten sich auf der regionalen Pflegekonferenz des Landkreises zum Thema Tagespflege aus.

Tagespflege auf dem Vormarsch

Regionale Pflegekonferenz des Landkreises tagte im Maifeld - Die demografische Entwicklung verlangt auch von Kommunen im Landkreis Mayen-Koblenz, sich mit der Entwicklung der Pflegeangebote in der Region zu befassen. Das Wohnen für Senioren in der Gemeinde stellt besondere Anforderungen, besonders wenn die Älteren Pflege oder Betreuung brauchen. Neue Tagespflegeangebote sind auf dem Vormarsch – so lautet das Fazit der jüngsten Regionalen Pflegekonferenz des Landkreises, zu der der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth rund 80 Fachkräfte in Polch begrüßte.

Die Regionale Pflegekonferenz ist das jährliche Fachtreffen aller Anbieter und Kooperationspartner von Pflegeleistungen im Landkreis. Nauroth konnte berichten, dass in den Gremien des Landkreises und den Kommunen das Interesse an der Pflegestrukturplanung wachse. Immer mehr Gemeinden in Mayen-Koblenz machen sich Gedanken, wie sie ihre Senioren auch im hohen Alter und bei Hilfsbedürftigkeit im Ort gut versorgen können. „Unsere Aufgabe ist es, im Dialog mit Gemeinden die Pflegeangebote gemeinsam weiter zu entwickeln“, so das Fazit des Ersten Kreisbeigeordneten. Die Kreisverwaltung berät und unterstützt Gemeinden und Anbieter von Pflegeleistungen in der Pflegestrukturplanung und bei der Öffentlichkeitsarbeit zu allgemeine Themen. „Wir möchten im Rahmen unserer engen gesetzlichen Möglichkeiten bei der Weiterentwicklung in der regionalen Pflege helfen“, sagte Nauroth.

Bürgermeister Maximilian Mumm stellte die vor etwa einem Jahr geschaffenen Stelle des Demografiebeauftragten der Verbandsgemeinde Maifeld vor: „Wir wollen mit diesem Ansprechpartner für alle Generationen – von der KITA bis ins hohe Alter – das Maifeld als Wohnregion attraktiv halten“. Der Demografiebeauftragte Marc Battenfeld gab der Konferenz einen Überblick über seine Arbeit auf dem Maifeld: Von der Beratung für Gemeinden bei der Entwicklung von Baugebieten, Kindertagesstätten, dem Kinder- und Seniorentaxi bis hin zur ärztlichen Versorgung reichen seine aktuellen Projekte. Als neue Angebote für Pflege erhoffe er sich für das Maifeld in den kommenden Jahren drei Tagespflege- und Betreuungsstätten für Senioren.

Dass die Tagespflege von älteren Menschen ein wichtiger Zukunftsfaktor ist, wurde auch in einem Expertengespräch mit Anbietern von Tagespflegeeinrichtungen in Mayen, Kruft, Mendig und Ettringen deutlich. Manfred Röser, Anke Reinhold und Volker Schröter beschrieben, dass sich immer mehr pflegende Angehörige trauen würden, eine Tagespflege in Anspruch zu nehmen. Bei der Tagespflege werden die Pflegebedürftigen nur tagsüber an einem oder mehreren Wochentagen den Profis der Pflegeeinrichtung anvertraut, während sich die Angehörigen nachts sowie an den anderen Wochentagen selbst kümmern. Auch die Pflegeversicherung fördert diesen Vorteil, indem sie für die Tagespflege zusätzlich zu einem ambulanten Pflegedienst Leistungen bereitstellt.

Weitere Infos unter 0261/108-154 bei der Pflegestrukturplanung des Landkreises Mayen-Koblenz oder im Internet unter www.kvmyk.de.