Landrat Dr. Alexander Saftig (rechts) und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Koblenz Matthias Nester (2.v.r.) luden zu Weinbegegnungen mit den Mayen-Koblenzer Spitzenwinzern ein.

Spitzenwinzer bringen einzigartige Geschmackserlebnisse ins Glas

Landkreis lud zu Weinbegegnungen ein - 12 Winzer von Rhein und Mosel präsentierten bei den „Mayen-Koblenzer Weinbegegnungen“ im einzigartigen Ambiente der alten Klostermauern von Gut Besselich in Urbar ihre edlen Kellerschätze. Für Gastgeber Landrat Dr. Alexander Saftig stand fest: „Kaum ein Getränk verführt mehr zum Genießen als Wein. Ich lasse mich sehr gerne von den herausragenden Mayen-Koblenzer Weinen verführen.“

Mit den zahlreichen geladenen Gästen aus Wirtschaft, Gastronomie und Politik lud der Landkreis Multiplikatoren ein, die dabei helfen sollen, den heimischen Wein weiter zu fördern und noch bekannter zu machen. „Sie alle können Weinbotschafter werden“, ermunterte der Kreischef. Matthias Nester, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Koblenz, verdeutlichte, warum sein Haus die Veranstaltung finanziell unterstützt: „Wir wollen, dass die Region attraktiv ist, für uns, die wir bereits hier leben und auch für andere, die sich nach einem neuen Standort umschauen. Spitzengastronomie und Kulturerlebnisse machen eine Region lebenswert. Wo man gerne lebt, lohnt es sich zu investieren und an der guten Weiterentwicklung mitzuarbeiten.“

Erstmals schlug der Landkreis mit der Veranstaltung neue Wege ein. Saßen bei den sieben bisher stattgefundenen „Weingalas“ alle Gäste bei der Verkostung durchgängig an ihren Tischen, so genoss man in diesem Jahr zu Köstlichkeiten aus dem Hause WGourmet die ersten sechs Tropfen bei der Flying Weinprobe im Klostergarten, bevor das Degustationsmenü mit weiteren sechs Weinen im Kreuzgang anstand. Die Winzer stellten jeweils ihre Produkte vor und gingen auf ihre Intentionen und jeweiligen Besonderheiten beim An- und Ausbau ein. Dabei wurde deutlich, dass es wohl nur wenige Getränke gibt, die sich von handwerklichem Geschick derart beeinflussen lassen, wie der Wein. Gleichzeitig fasziniert, wie unbeeinflussbar die Natur, das Wetter und die Geologie auf die Reben einwirken und so jedem Endprodukt einen ganz persönlichen Charakter verleihen. „Wein ist spannend“, brachte der Landrat es auf den Punkt.

 

Die Weingüter der „Mayen-Koblenzer Weinbegegnungen“

•           Weingut Weingart, Spay

•           Weingut Freiherr von Heddesdorff, Winningen

•           Weingut Freiherr von Schleinitz, Kobern-Gondorf

•           Weingut Heymann-Löwenstein, Winningen

•           Weingut Lubentiushof, Niederfell

•           Weingut Matthias Müller, Spay

•           Weingut Reinhard &  Beate Knebel, Winningen

•           Weingut Richard Richter, Winningen

•           Weingut Rüdiger Kröber, Winningen

•           Weingut Volk, Spay

•           Winzerhof Gietzen, Hatzenport

•           Weingut Hermann Deis, Lehmen