Sportausschuss setzt Prioritäten

Sportausschuss setzt Prioritäten

Sportausschuss informiert sich vor Ort - Bei der jährlichen Kreisbereisung macht sich der Sportausschuss des Kreises ein Bild, welche Sportstätten für den Jahresförderungsplan des Folgejahres infrage kommen. Für die Prioritätenliste des Kreises, die der Sportausschuss in seiner nächsten Sitzung am 13. September festlegt, schaute er sich drei Sportstätten an. Besichtigt wurden Urbar und Ochtendung, wo jeweils eine Sanierung des Kunstrasenplatzes ansteht sowie die Ortsgemeinde Dieblich, die einen Antrag für den Neubau eines Sport- und Freizeitgeländes eingereicht hat.

Hat der Sportausschuss im September seine Prioritäten gesetzt, werden diese an die ADD weitergeleitet, die wiederum in Abstimmung mit dem Ministerium die förderwürdigen Maßnahmen im gesamten Land gegeneinander abwägt und priorisiert. „Dort wird beispielsweise auch entschieden, ob im Landkreis Mayen-Koblenz nur die auf Platz 1 priorisierte Maßnahme im Folgejahr gefördert wird oder ob darüber hinaus auch die Maßnahme auf Platz 2 zum Zuge kommt“, so Josefine Wyrth, die Sportreferentin des Landkreises. Das Land gewährt sowohl Festbetragsförderungen (so etwa einen Festbetrag von 80.000 Euro für die Sanierung von Kunstrasenplätzen), als auch Zuschüsse auf Basis von Kostenrichtwerten (prozentual anteilig). Der Kreis bezuschusst diese Maßnahmen nach seinen Sportförderrichtlinien.