v.l.n.r. Lea Bales, Nicole Staudinger, Dr. Alexander Saftig

„Stehaufqueen“ begeistert die Besucher

Vortragsveranstaltung des Landkreises mit Nicole Staudinger - Absolute Stille, Tränen bei den Zuhörern und ein begeistertes Publikum: Dafür sorgte Nicole Staudinger in Miesenheim. Zu dem Vortrag unter dem Titel „Mein Leben zwischen Karriere, Kind und Krebs – Umgang mit schwierigen Lebenssituationen“, hatte Landrat Dr. Alexander Saftig gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Fachkräfteallianz Mayen-Koblenz sowie der Landeszentrale für Gesundheitsförderung eingeladen.

Mit Anfang dreißig, als Mutter zweier kleiner Kinder und voll im Berufsleben stehend, erhielt Nicole Staudinger die niederschmetternde Diagnose Brustkrebs. Die Top-Speakerin und Spiegel-Bestsellerautorin erzählte unterhaltsam und bewegend zugleich, wie sie mit dem Schock umging und schließlich ihr Leben und das ihrer Familie ordnete.

Dabei faszinierte sie mit Ihrer Art ausnahmslos alle anwesenden Gäste: Frauen, Männer, Betroffene und Nicht-Betroffene. „Die Chance, Nicole Staudinger einmal live zu erleben sollte man sich nicht entgehen lassen“, so eine begeisterte Besucherin. Ähnlich begeistert war auch der Landrat, der die Bedeutung des Themas für Unternehmen hervorhob: „Auch für Arbeitgeber ist es wichtig, sich mit dem Umgang mit schweren Situationen, wie Krankheiten, zu befassen. Sie müssen wissen, welche Ausnahmesituationen ihre Mitarbeiter mitunter zu bezwingen haben. Eine engagierte familienfreundliche Personalpolitik ist nicht zuletzt im Rahmen der Fachkräftegewinnung und Fachkräftesicherung von hoher Bedeutung. Das betriebliche Gesundheitsmanagement nimmt hierbei eine zentrale Rolle ein, denn gesunde Mitarbeiter und natürlich auch gesunde Chefs sind das Fundament für gesunde Unternehmen.“

In ihrem aktuellen Buch „Stehaufqueen“ befasst sich Nicole Staudinger aus einer nicht wissenschaftlichen Sicht mit dem Umgang mit schwierigen Situationen und hilft, die passenden „Stehauf-Regeln“ zu finden, um möglichst gut negative Situationen zu bewältigen. „Die schönen Momente im Leben müssen wir wirklich mehr genießen und uns nicht heute schon um morgen oder übermorgen sorgen. Denn manches kann man bei aller Sorge sowieso nicht verhindern. Wie eben eine Krebserkrankung“, so Nicole Staudinger.

Mehr Informationen bei Frau Lea Bales, Projektbeauftragte für den „Familienfreundlichen Landkreis“ unter Telefon (0261-108275) oder E-Mail ().