In Kirchwald freut man sich über die neue Seniorenbank.

Seniorenbank in Kirchwald

Gemeinschaftsprojekt von Landkreis und Kreissparkasse - „Tolle Idee. Bequem und durchdacht“, so das einhellige Fazit der Mitglieder der Kirchwalder Bewegungsgruppe, die als erste auf der neuen Seniorenbank Platz nehmen durften. Die Bank bietet insbesondere für ältere Menschen durch ihre erhöhte Sitzflächen und gerade Rückenlehne sowie Arm- und Fußstützen eine gute Gelegenheit zum Entspannen, von welcher sie aufgrund der angebrachten Armlehnen auch bequem wieder aufstehen können. Die Kreissparkasse Mayen sponsert Orten aus ihrem Geschäftsbereich, die am kreisweiten Projekt „Bewegung in die Dörfer“ teilnehmen, eine von der KommAktiv GmbH gebaute Seniorenbank.

„Kirchwald war eine der ersten Gemeinden die beim Bewegungsprojekt mitmachen. Regelmäßig treffen sich in dort ältere Menschen zu leichten Bewegungsübungen, Gedächtnistraining aber auch zum geselligen Kontakt“, erklärt Lea Bales, Projektverantwortliche im Kreishaus. Manche Übungen finden im Gemeindehaus statt und wenn es das Wetter zulässt geht man auch gerne mal nach draußen, zum Beispiel zum Boule spielen. „Das Wichtigste ist, dass die Treffen Spaß machen und man andere Leute trifft. Der Gesundheitsaspekt ist eigentlich zweitrangig, aber eine sehr positive gute Begleiterscheinung“, so Lea Bales.

Der Kirchwalder Ortsbürgermeister Erich Pung lobt das Engagement der Initiatorin Anneliese Stark und freut sich, dass sich mit Dorothea Görgen, Heike Seiwert und Marita Szesni noch weitere Bewegungsbegleiterinnen für die älteren Menschen im Ort beim Bewegungsprojekt einbringen.

Zur „Einweihung der ersten Seniorenbank“ in der Verbandsgemeinde Vordereifel kam auch Bürgermeister Alfred Schomisch gerne. Seniorenarbeit ist für ihn eine Herzensangelegenheit. Er möchte weiterhin die vielseitigen örtlichen ehrenamtlichen Strukturen unterstützen und auch die Vernetzung fördern. „Für uns war es eine Selbstverständlichkeit die Idee der Seniorenbänke zu unterstützen, denn die Initiative dient dem Gemeinwohl“, sagt Stefan Weber von der Kreissparkasse Mayen. Nachdem in Gappenach und Kirchwald die seniorengerechten Sitzmöbel aufgestellt wurden, wird die Gemeinde Löf als nächstes eine Seniorenbank erhalten, die ebenfalls von der Kreissparkasse gesponsert wird.

Aktuell nehmen neun Gemeinden am Bewegungsprojekt des Landkreises teil. Weitere Gemeinden haben sich bereits für eine kostenlose Bewegungsbegleiter-Schulung bei der Landeszentrale für Gesundheitsförderung angemeldet.

Mehr Infos zum Kreisprojekt „Bewegung in die Dörfer“ unter www.kvmyk.de oder bei Lea Bales, Telefon 0261/108-275, E-Mail