An der Genoveva-Schule in Mayen werden die Fenster ausgetauscht und die komplette Gebäudehülle energetisch saniert.

Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen an Schulen in MYK

In den Sommerferien herrscht Hochbetrieb in der Schule - Der Landkreis Mayen-Koblenz ist Träger von 20 verschiedenen Schulen. Jede einzelne Schule hat mehrere Gebäude für Klassenunterricht, Fachräume, Sport und auch Verwaltung. Die Infrastruktur muss gepflegt, erhalten und manchmal auch erweitert werden. Das verursacht Investitionen, Gebäudeunterhaltskosten und laufenden Unterhaltungsaufwand. Vielerorts wird die unterrichtsfreie Zeit der Sommerferien intensiv genutzt, um außerhalb des Schulbetriebs notwendige Arbeiten durchzuführen.

Die wichtigsten Investitionen und Bauunterhaltungsmaßnahmen im Überblick:

Im Megina-Gymnasium in Mayen laufen seit zwei Jahren umfassende Arbeiten zur Verbesserung der Barrierefreiheit und zum Brandschutz. Aufzugsanlagen wurden installiert und ein Behinderten-WC errichtet. Wenn in diesem Sommer die Maßnahmen abgeschlossen werden, wurden hier insgesamt 1,2 Million Euro investiert.

Am Kurfürst-Balduin-Gymnasium in Münstermaifeld lag im vergangenen Jahr ebenfalls der Schwerpunkt auf der Barrierefreiheit, mit Aufzuganlage und behindertengerechten Toilettenräumen. In diesem Jahr werden die Flure brandschutztechnisch angepasst. Bis Ende 2018 soll außerdem ein Treppenlift und eine Hubbühne eingebaut werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 660.000 Euro.

Im Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf werden seit 2017 die naturwissenschaftlichen Räume umfassend saniert. Jetzt werden noch zwei weitere Fachklassen mit vier Sammlungs- und Vorbereitungsräumen auf den neuesten Stand gebracht. Rund eine Million Euro wurde insgesamt investiert.

Auch an der Carl-Burger Berufsbildenden Schule Mayen stehen die naturwissenschaftlichen Räume im Fokus. Außerdem werden Brandschutz und Barrierefreiheit weiter verbessert. 2017 wurde eine Stahltreppe als zweiter Fluchtweg und im bestehenden Bereich des Treppenhauses eine Aufzugsanlage errichtet. Bis Ende 2018 wird der Brandschutz der Flure verbessert. Es laufen Maßnahmen an naturwissenschaftlichen Lehr-, Übungs- und Vorbereitungsräumen. Insgesamt sind fast 1,3 Millionen Euro veranschlagt.

An der Integrierten Gesamtschule Maifeld in Polch wird im Rahmen der energetischen Sanierung die Heizungsanlage im Gebäude 2 erneuert. Vorhandene Heizkessel werden dort durch eine Pellets-Heizkesselanlage ausgetauscht. Ein Erdgas-Brennwertkessel verbleibt als Spitzenlastkessel. Zur Versorgung der Sporthalle wird eine Wärmeleitung verlegt und für die heizfreie Zeit in der Sporthalle eine Brauchwarmwasserbereitung installiert. An den Maßnahmenkosten von rund 165.000 Euro beteiligt sich der Bund aus dem kommunalen Investitionsprogramm mit 80 Prozent, das Land mit 10 Prozent.

Die Genoveva-Schule in Mayen erhält eine energetische Sanierung der kompletten Gebäudehülle. Neben dem Austausch der Fensteranlagen und des Sonnenschutzes erfolgt auch eine Dämmung der Fassade und der obersten Geschossdecke. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro. Auch hier werden 90 Prozent gefördert.

Bereits 2017 startete der Einbau neuer energieeffizienter Fenster und Außentüren an der Integrierten Gesamtschule Pellenz in Plaidt. Außerdem wurde die bestehende Sonnenschutzanlage teilweise erneuert und instand gesetzt. Die Gesamtmaßnahme kostete mehr als eine Million Euro und wird jetzt abgeschlossen. 80 Prozent förderte der Bund, 10 Prozent das Land.

Umgesetzt wurde ebenfalls die laufende Erneuerung der Beleuchtung der Flure an der IGS Maifeld in Polch sowie die Hallenbeleuchtung in der Sporthalle der Theodor-Heuss-Schule in Bendorf mit insgesamt 50.000 Euro, davon 17.000 Euro Förderung.

Die Umstellung auf LED-Beleuchtung reduziert zum einen die Unterhaltungskosten im Bereich Strom und Wartung und trägt zum anderen zur Reduzierung der CO²-Emmissionen bei. Das Bundesumweltministerium bezuschusst die Beleuchtungsumrüstung an Schulen mit einer Förderquote von 52 Prozent. In den Sommerferien werden Klassenräume in der St. Thomas Realschule plus und der August-Horch Berufsbildende Schule in Andernach auf LED-Beleuchtung umgestellt. Die Kosten belaufen sich auf über 30.000 Euro. 

Neben den Investitionen werden auch größere Maßnahmen aus dem allgemeinen Bauunterhaltungsprogramm in den Sommerferien 2018 durchgeführt:

In der Geschwister-Scholl Realschule plus Andernach werden für 50.000 Euro die elektrischen Anlagen erneuert.

Am Megina-Gymnasium Mayen laufen Sanierungen an den naturwissenschaftlichen Nebenräumen. 74.000 Euro sind dafür veranschlagt.

Für Dachflächensanierungen am Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld sind 250.000 Euro vorgesehen.

Der Abbruch eines alten Pavillons mit Erd- und Pflasterarbeiten an der Karl-Fries Realschule plus Bendorf wird 56.000 Euro kosten.

Pflasterarbeiten auf dem Schulhof des Bertha-von-Suttner Gymnasiums in Andernach und Sanierungen der Außentreppen sind mit fast 110.000 Euro veranschlagt.

An der St. Thomas Realschule plus Andernach finden Deckensanierungen in den Klassenräumen statt und es werden LED-Beleuchtungen angebracht. Dafür sind 35.000 Euro vorgesehen.

Ebenfalls stehen Deckensanierungen in Klassenräumen der August-Horch Berufsbildende Schule Andernach für 30.000 Euro auf dem Programm.