Traumpfad Hatzenporter Laysteig erringt 3. Platz im Wettbewerb "Deutschlands schönster Wanderweg 2018"

Traumpfad Hatzenporter Laysteig erringt 3. Platz im Wettbewerb „Deutschlands schönster Wanderweg 2018“

Es gab etwas zu feiern in Düsseldorf. Anlässlich der Messe TourNatur 2018 konnte Landrat Dr. Alexander Saftig einen wertvollen Preis für die Traumpfade – die Premiumwanderwege im Landkreis Mayen-Koblenz – in Empfang nehmen: Der Traumpfad Hatzenporter Laysteig schaffte es mit dem 3. Platz auf das Siegerpodest im Wettbewerb „Deutschlands schönster Wanderweg 2018“. Die Zeitschrift Wandermagazin hat auch in diesem Jahr den Wettbewerb „Deutschlands schönster Wanderweg“ ausgelobt. Neu war, dass in diesem Jahr nicht nur Premium-Wanderwege teilnehmen durften, sondern jeder Wanderer Vorschläge einreichen konnte. Eine unabhängige Jury wählte dann aus diesen Vorschlägen eine Reihe von Nominierten aus, für die bis zum 30. Juni abgestimmt werden konnte. Während der Traumpfad Hatzenporter Laysteig die Online-Abstimmung deutlich gewinnen konnte, hat es bei den postalischen Zuschriften im Wettbewerb leider nicht zum Sieg gereicht. Der 1. Platz ging in den Hunsrück (Traumschleife Masdascher Burgherrenweg) mit 7.005 Stimmen. Zweiter wurde der Löwenpfad Felsenrunde auf der Schwäbischen Alb mit 5.017 Stimmen. Der Hatzenporter Laysteig konnte insgesamt 3.297 Stimmen auf sich vereinen.

Landrat Dr. Saftig: „Ich bin heute froh und stolz über den 3. Platz, auch wenn wir sicher nach dem guten Online-Ergebnis mit mehr gerechnet haben. Dennoch ist es ein riesiger Erfolg heute auf dem Podest zu stehen.“ 2008 (Virne-Burgweg), 2011 (Monrealer Ritterschlag), 2013 (Eltzer Burgpanorama) und 2015 (Pyrmonter Felsensteig) konnten die Traumpfade den begehrten Titel nach Mayen-Koblenz holen. „Diese heutige, fünfte Auszeichnung eines Traumpfades bestätigt erneut, dass Mayen-Koblenz Wanderland ist“, so Saftig. Der Hatzenporter Laysteig bietet wie die anderen 25 Traumpfade höchste Erlebnisgarantie und -vielfalt und ergänzt die Vielzahl der Wege mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden und abwechslungsreichen Landschaften. Diese fünf Auszeichnungen haben dazu beigetragen, dass im Traumpfade-Land positive Effekte erzielt wurden: 350.000 Wanderer p.a. auf den Wanderwegen, 450.000 Besucher p.a. auf der Traumpfade-Homepage, seit 10 Jahren steigende Übernachtungszahlen – von 660.000 (2008) auf rund 900.000 (2017). Für dieses Jahr zeichnen sich weitere Steigerungen der Übernachtungszahlen um ca. 10 % ab. „Wertschöpfung, Arbeitsplätze, volle Hotelbetten, Investitionen der privaten Hand nach kommunaler Erstinvestition – für all dies stehen die Traumpfade“, so der Landrat. Auch Bürgerinnen und Bürger haben Ihre Heimat neu und mit anderen Augen kennengelernt. Und Saftig macht auch deutlich: „Wir ruhen uns nicht auf dem Erreichten aus: Mit den 10 neuen Traumpfädchen runden wir unser Wanderangebot für den Gast ab und sind auch hier wieder Vorreiter und Marktführer.“ Er dankt Allen, die sich gemeinsam mit der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (REMET), der VG Rhein-Mosel und der OG Hatzenport für den Hatzenporter Laysteig eingesetzt haben.