Die angehenden Tagesmütter mit Referenten des Qualifizierungskurses Monika Vogel (links) und Dorothee Geishecker (4. v. l.) vom Fachdienst Kindertagespflege.

Kreisjugendamt schult elf neue Tagesmütter

Wachsende Bedeutung der Kindertagespflege - Der Stellenwert der Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird immer größer und gleichzeitig sind viele Eltern auf die Unterstützung außerfamiliärer Betreuungsmöglichkeiten angewiesen. Damit wächst auch die Bedeutung der Kindertagespflege, deren Ausbau eine maßgebliche Aufgabe des Kreisjugendamtes ist. Im aktuell 20. Qualifizierungskurs werden elf neue Tagesmütter ausgebildet. Derzeit gibt es im Landkreis Mayen-Koblenz 309 Betreuungsplätze für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren, die von den 92 Tagespflegepersonen betreut werden.

Der laufende Qualifizierungskurs beinhaltet 250 Unterrichtseinheiten, die die angehenden Tagesmütter auf die anspruchsvolle Betreuung von Kindern vorbereiten sollen. Zu den Kursinhalten gehören vertiefende Fachkenntnisse in pädagogischen und rechtlichen Bereichen.  Ausbildungsbestandteil ist auch ein verpflichtendes 40-stündiges Praktikum bei einer erfahrenen Tagespflegeperson. Das Praktikum ist eine gute Möglichkeit, um die angehenden Tagespflegepersonen auf die praktische Arbeit der Betreuung vorzubereiten. „Eine enge Begleitung und Unterstützung der künftigen Kindertagespflegepersonen ist dadurch bestens gewährleistet“, sagt Dorothee Geishecker vom Fachdienst Kindertagespflege. „Die Kindertagespflege ist schon lange keine Randerscheinung mehr, sondern stellt eine sehr gute, flexible und familiennahe Betreuung in Ergänzung des Kindertagesstättenangebotes sicher“, stellt der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth die Bedeutung der Tagespflege im Landkreis heraus.

Eltern, die die Vermittlung einer Tagespflegeperson in Anspruch nehmen wollen, können sich beim Fachdienst Kindertagespflege melden. Ebenfalls informieren kann sich, wer selbst Interesse hat, Tagesmutter oder auch Tagesvater zu werden. Informationen rund um die Ausbildung und Tätigkeit als Kindertagespflegeperson, sowie Bewerbungen für die Teilnahme an zukünftigen Qualifizierungsmaßnahmen bei:  Dorothee Geishecker, ,  Tel.: 0261/108-164 oder Monika Vogel, , Tel., 0261/108-166.