Bürgerportal MYK

MYK-Portal mit Onlinedienstleistungen kommt

Kreis und Kommunen machen gemeinsame Sache - Die Schülerfahrkarte bequem von zu Hause beantragen, den Hund online anmelden, einen Termin per Klick vereinbaren – wenn es darum geht, Verwaltungsleistungen online anzubieten, gibt es viele  Möglichkeiten, Bürger bei ihren Behördengängen zu entlasten. Im Landkreis Mayen-Koblenz wird man diese Möglichkeiten durch ein Bürgerportal zunehmend nutzen. Die rechtlichen und organisatorischen Hürden sind allerdings hoch.

In einem gemeinsamen Kreisportal werden zunächst alle Verwaltungsaufgaben des Landkreises sowie seiner drei Städte und sieben Verbandsgemeinden zusammengeführt. Nach und nach werden dann die dazugehörigen Onlineangebote ausgebaut. Bürgermeister und Büroleiter der Kommunen wurden nun im Kreishaus informiert, wie das „mykportal“ aussehen könnte und welche Schritte zur weiteren Umsetzung erforderlich sind. In einer Arbeitsgruppe wird man sich künftig intensiv mit dem Thema befassen. Ziel ist, Onlineprozesse in Mayen-Koblenz gemeinsam zu gestalten und so Synergien zu nutzen.

„Das Onlinezugangsgesetz verpflichtet uns, Onlinedienstleistungen auszubauen. Doch über die rechtlichen Vorgaben hinaus, sehen wir einen klaren Auftrag durch den Bürger“, erläutert Petra Kretzschmann, Büroleiterin im Kreishaus. Nina Baierl von der Koordinierungsstelle Digitalisierung ergänzt: „Die Digitalisierung ist bei den Menschen angekommen. In einem Flächenlandkreis wie Mayen-Koblenz brauchen wir Online-Services, die Behördengänge ersetzen können.“ Im Landkreis hat man sich jetzt auf den Weg gemacht, diesem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen.