In Kobern-Gondorf übergaben der Kreisbeigeordnete Rudi Zenz und Andreas Schader von innogy die gesponserten Seniorenbänke an Michael Dötsch, Ortsbürgermeister von Kobern-Gondorf.

Zwei Seniorenbänke für Kobern-Gondorf

Innogy unterstützt Bewegungsprojekt des Landkreises - In Kobern-Gondorf stehen zwei neue Seniorenbänke. Dabei handelt es sich um Holzbänke mit erhöhten Sitzflächen, ergonomischer Rückenlehne sowie Arm- und Fußstützen. Sie sind für Senioren besonders komfortabel und erleichtern ihnen das Aufstehen nach einer Verschnaufpause.

Aufgestellt wurden die Bänke im Rahmen des innogy-Projektes „Aktiv vor Ort“. Das Projekt ist eine Initiative von innogy. Bei der Initiative engagieren sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen. „Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, wird bei dem jeweiligen Projekt finanziell unterstützt. Damit fördern wir nicht nur die Maßnahmen selbst, sondern auch das soziale und ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter“, erklärt Andreas Schrader, Projektpate bei innogy. Kooperationspartner vor Ort war der Verein plusminus 60, mit dessen Hilfe die Bänke fest montiert wurden.

Ein ausgedehnter Rundgang im Heimatdorf ist für viele Senioren oft nur eingeschränkt möglich, wenn sie sich nicht zwischendurch hinsetzen und ausruhen können. „Wir wollen nicht, dass ältere Menschen auf ihren gewohnten Spaziergang verzichten, nur weil sie keine passenden Bänke für Pausen vorfinden“, sagt Rudi Zenz, Kreisbeigeordneter des Landkreises Mayen-Koblenz. Die Seniorenbänke werden nach und nach in allen Ortsgemeinden aufgestellt, die sich am Projekt des Landkreises „Bewegung in die Dörfer“ beteiligen. Kobern-Gondorf ist seit Anfang 2017 Teil der Kreisinitiative. Bis zu 30 ältere Menschen nehmen hier an dem von Mechthild Probstfeld geleiteten Bewegungsangebot teil.

Auch Michael Dötsch, Ortsbürgermeister von Kobern-Gondorf, freut sich über die weitere Unterstützung: „Die hohe Resonanz des Bewegungsangebotes, dass von Mechthild Probstfeld hervorragend und hoch engagiert durchgeführt wird, spricht für sich. Mit den speziellen Seniorenbänken ergänzen wir dieses Angebot und fördern den Austausch in unserer Gemeinde.“

Mehr Infos zum Kreisprojekt „Bewegung in die Dörfer“ unter www.kvmyk.de oder bei Lea Bales, Telefon 0261/108-275, E-Mail .