© Fotolia_23404240

Familienfreundlicher Landkreis

Familie ist eine Lebensaufgabe aller Generationen. Der Landkreis Mayen-Koblenz versteht sich als Partner seiner Familien. Ihm ist es wichtig, Familien zu unterstützen und zu stärken und ihre Lebensbedingungen im Rahmen seiner Möglichkeiten zu verbessern. MYK will auch andere in ihrem Einsatz für Familien unterstützen - als Impulsgeber für Gemeinden, Wirtschaft, Verbände und Institutionen. Ein starker Landkreis braucht starke Familien. An der Stärke unserer Familien werden wir uns in Zukunft messen lassen.

  • Unser Leitbild

    Familie ist eine Lebensaufgabe aller Generationen. Der Landkreis Mayen-Koblenz versteht sich als Partner seiner Familien. Wir verpflichten uns, Familien zu unterstützen und zu stärken und ihre Lebensbedingungen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu verbessern. Wir wollen andere in ihrem Einsatz für Familien unterstützen. Wir sehen uns als Impulsgeber für Gemeinden, Wirtschaft, Verbände und Institutionen.

      • Die Familienpolitik des Landkreises Mayen-Koblenz liefert Hilfe zur Selbsthilfe und fördert die Eigenverantwortung von Familien. Alle Entscheidungen der Kreisgremien unterliegen einer Familienverträglichkeitsprüfung. 
      • Die Kreisverwaltung bietet Familien kurze Wege und schnelle Lösungen an.
      • Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll durch geeignete Maßnahmen stetig und nachhaltig verbessert werden. Dies gilt auch für den Landkreis als Arbeitgeber.
      • Durch die Bereitstellung von Infrastrukturangeboten, wie z. B. ausreichend Betreuungsplätze in Kindertagesstätten, Horten und Krippen sowie zur Tagespflege oder Angebote der Jugendarbeit, werden Familien in ihrem Alltag unterstützt.
      • Der Kinder- und Altersarmut soll beispielsweise durch die Integration erwerbsfähiger Eltern und Erwachsener in den Arbeitsmarkt begegnet werden. 
      • Jedem Jugendlichen soll ein qualifizierter, seinen Fähigkeiten entsprechender Bildungsabschluss und eine entsprechende berufliche Ausbildung ermöglicht werden.
      • Durch die Stärkung der Erziehungskompetenz werden Eltern in ihrer Erziehungsverantwortung unterstützt und beraten.
      • Die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wird unter besonderer Berücksichtigung des Kindeswohls durch Angebote der Jugendhilfe begleitet mit dem Ziel, die Familien zu stärken.
      • Zeit für die Familie zu haben ist ein berechtigter Anspruch.
      • Der Landkreis schützt und fördert die Gesundheit der Familien.
      • In Entscheidungen der Kreisgremien fließen Erkenntnisse der demografischen Entwicklung mit ein.
      • Durch Öffentlichkeitsarbeit und Informationspolitik wird „Lust auf Familie“ gemacht, die Leistung von Familie anerkannt und ein positives Klima für Familien im Landkreis geschaffen.
      • Familie muss bezahlbar sein. Entlastungen und Fördermöglichkeiten für Familien werden geprüft.
      • Familiengerechter und barrierefreier Wohnraum findet Eingang in Planungen.
      • Das Wohnumfeld von Familien soll eine familiengerechte Gestaltung, beispielsweise durch die Ausweisung naturnaher Spielplätze oder geeigneter Treffpunkte für Jugendliche, erfahren.
      • Familiengerechte Verkehrspolitik macht Straßen sicherer.Der Landkreis fördert den Dialog zwischen den Generationen, ein aktives Miteinander sowie ein selbstbestimmtes Leben im Alter.
    • audit berufundfamilie

      Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz wurde im Dezember 2013 zum dritten Mal nach 2007 und 2010 von der berufundfamilie gGmbH der Hertie Stiftung als familienfreundlicher Arbeitgeber bestätigt. Sie kann das Zertifikat zum audit berufundfamilie bis Ende 2016 führen. Die Kreisverwaltung hat sich im Rahmen der erneuten Re-Auditierung verpflichtet, weitere Maßnahmen zur familienfreundlichen Personalpolitik umzusetzen, um damit eine dauerhafte und nachhaltige Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erreichen. Zur familienfreundlichen Personalpolitik im Kreishaus gehören unter anderem ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, flexible Arbeitszeitregelungen, das Angebot zur Telearbeit, ein strukturiertes Konzept für Führungs- und Nachwuchsführungskräfteentwicklung, Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege sowie  Kinderbetreuungsmöglichkeiten zur Ferienzeit. Der Landkreis möchte sich weiter als familienfreundlicher Arbeitgeber in der Region positionieren und Impulsgeber für weitere Institutionen und Unternehmen in Mayen-Koblenz sein.

      Das audit berufundfamilieamilie - Mitte der 90er Jahre auf Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung entwickelt - ist ein Instrument für Unternehmen und Institutionen, die neue Angebote einer familienbewussten Personalpolitik schaffen wollen. Es begutachtet die bereits umgesetzten Maßnahmen, zeigt das betriebsindividuelle Entwicklungspotential auf und hilft bei der Realisierung zukünftiger Schritte. Das audit berufundfamilieamilie befindet sich bundesweit in der Trägerschaft der berufundfamilie gGmbH und wird von den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gefördert. Es richtet sich an Unternehmen und Kommunen aller Größenordnungen und bietet dort ein jeweils individuelles Konzept zur Weiterentwicklung der Familienfreundlichkeit an. Das Besondere am audit berufundfamilie ist also die praxisbezogene Ausrichtung an den betrieblichen Erfordernissen eines Unternehmens.

      Handlungsfelder

      Die Auditierung umfasst 8 Handlungsfelder, durch die die klassischen Bereiche der Personalpolitik abgedeckt werden:

      • Arbeitszeit 
      • Arbeitsorganisation 
      • Arbeitsort 
      • Informations- und Kommunikationspolitik 
      • Führungskompetenz 
      • Personalentwicklung 
      • Entgeltbestandteile/geldwerte Leistungen 
      • Service für Familien 
      • Aus diesen Handlungsfeldern werden die möglichen Maßnahmen und Ziele entwickelt.


      Ablauf der Auditierung

      Ein externer, unabhängiger Auditor, der von der berufundfamilie gGmbH aus- und fortgebildet  sowie lizenziert ist, führt die Auditierung durch und begleitet den gesamten Prozess. Die Auditorin oder den Auditor kann die Verwaltung sich aus einem bestimmten Pool aussuchen. Im Rahmen der Auditierung, die etwa 2 bis 6 Monate dauert und an deren Ende die Vergabe eines Grundzertifikates steht, werden konkrete Ziele und Maßnahmen für die Verwaltung erarbeitet. Deren praktische Umsetzung überprüft die berufundfamilie gGmbH jährlich. Nach 3 Jahren bietet sie an, im Rahmen einer Re-Auditierung  weiterführende Ziele zu vereinbaren. Nur im Falle einer erfolgreichen Re-Auditierung erhält die Verwaltung ihr eigentliches Zertifikat und darf das Gütesiegel des Audit unverändert führen bis zur nächsten Überprüfung.

    • Familienveträglichkeitsprüfung

      Alle Entscheidungen der Kreisgremien, d.h. des Kreistages und seiner Ausschüsse, werden darauf überprüft, ob und wenn ja welche Auswirkungen sie auf Familien haben. Die Familienverträglichkeitsprüfung soll dazu beitragen, die Bedürfnisse und Interessen von Familien bei kommunalen Planungs- und Entscheidungsprozessen einzubeziehen mit dem Ziel, Familien zu stärken und zu unterstützen. Mayen-Koblenz war damit der erste Landkreis in Rheinland-Pfalz, der eine Familienverträglichkeitsprüfung einführte.

      In der Praxis muss jeder Sachbearbeiter, der eine Beschlussvorlage für die Gremien fertigt, zunächst prüfen, ob die geplante Entscheidung unmittelbare oder mittelbare Auswirkungen auf Familien im Landkreis hat. Betroffene Lebensbereiche müssen genannt werden. Die Auswirkungen können sowohl die materielle Situation als auch immaterielle Werte betreffen wie beispielweise die Betreuung von Kindern, das Miteinander der Generationen oder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Weiter beurteilt der Sachbearbeiter, ob die Auswirkungen negativ oder positiv zu bewerten sind. Die Entscheidung ist zu erläutern.

      Das Frageraster zur Familienverträglichkeit ist in die bestehende Software eingebunden, so dass jeder Sachbearbeiter, der eine Beschlussvorlage für die Kreisgremien fertigt, automatisch die Familienverträglichkeit prüfen muss. So ist sichergestellt, dass auch Entscheidungen, die nicht im direkten Kontext zu Familien stehen, auf Familienverträglichkeit geprüft werden.

    • Familienfreundliches Unternehmen

      Der Landkreis Mayen-Koblenz positioniert sich mit vielfältigen Maßnahmen zusammen mit seinen Unternehmen und Institutionen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte mit familienfreundlichen Rahmenbedingungen und einer familienbewussten Personalpolitik. 2010 hat er erfolgreich einen Wettbewerb für familienfreundliche Unternehmen durchgeführt. 2011 begeisterte Mangamenttrainerin Sabine Asgedom mit ihrem Vortrag im Bürgerhaus in Kottenheim. 2012 kürten wir wieder familienfreundliche Unternehmen im Landkreis MYK.

      2013 veranstaltete der Landkreis zu dieser Thematik einen Aktionstag "Fach- und Führungskräftesicherung durch familienfreundliche Personalpolitik" in der Westnetz GmbH, Saffig. Referentin Stefanie Schneider, Personalleiterin bei Bebrüder Rhodius GmbH Co.KG zeigte anhand vielen praxisorientierten Beispielen auf, welche Notwendigkeiten und Chancen für den Mittelstand bestehen, mit einer familienfreundlichen Persoanlpolitik Fachkräfte zu sichern und zu gewinnen.

      Nach 2014 wurde 2016  zum vierten Mal ein Wettbewerb für familienfreundliche Unternehmen durchgeführt, bei dem sich sowohl kleine als auch große Unternehmen verschiedener Branchen beworben haben. In Zeiten steigender Bedeutung von Personalmarketing und "Employer branding" ermöglicht der Wettbewerb sich zum Thema familienfreundlicher Personalpolitik in der Öffentlichkeit zu positionieren.

      Hier finden Sie die Teilnehmer der letzten Jahre.