Küchenschelle © Hilgers

Stiftung für Natur und Umwelt

Die Stiftung für Natur und Umwelt im Landkreis Mayen-Koblenz ist eine gemeinnützige rechtsfähige öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts, die sich um den Naturschutz im Landkreis Mayen-Koblenz kümmert. Verschiedene Projekte tragen dazu bei, dass die einzigartige Flora und Fauna im Landkreis erhalten, geschützt und weiter entwickelt wird. 

Für Eingriffe in die Natur bietet die Stiftung Vorhabenträgern schnelle Ausgleichslösungen an (Ökokonto).

  • Unsere Themen
    • Betreuen von Schutzgebieten und Umsetzen von Naturschutzmaßnahmen
    • Vorgezogene Bereitstellung von Flächen und Projekten für Kompensationsverpflichtungen (Kommunen, Private, Firmen, Versorger etc.)
    • Etablieren von Projekten und Ökokonten in naturschutzfachlich besonders wertvollen Bereichen
    • Umsetzen von Artenschutzprojekten
    • Fördern der UmweltbildungVergabe des Umweltpreises Mayen-Koblenz
  • Projektbeispiele

    Thürer Wiesen
    Karpatische Wasserbüffel auf den Thürer Wiesen © HilgersAuf einer Fläche von 15 Hektar leisten vier Karpatische Wasserbüffel einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz. Das Entwicklungs- und Pflegekonzept sieht die Offenhaltung des Gebietes vor. Die Karpatischen Wasserbüffel fressen das aufkommende Schilf, die Rohrkolben und Binsen so wirksam, dass eine maschinelle Freistellung des Gebietes - wenn überhaupt - nur noch punktuell erforderlich wird.


    Wachholderheide bei Langenfeld/LangscheidSchafe auf der Wachholderheide © Hilgers
    Die einzigartige Wachholderheide mit einer besonderen Flora und Fauna wird  auf 120 ha erhalten und entwickelt. Dies erfolgt durch das Beweiden mit Schafen und Ziegen sowie durch manuelle und maschinelle Freistellungsmaßnahmen.



    Naturschutzgebiet Nettetal
    Naturschutzgebiet Nettetal © Hilgers
    Im Naturschutzgebiet Nettetal werden die offenen Felskuppen mit Beweidung und manuellen Maßnahmen offengehalten. Hiervon profitieren zahlreiche Schmetterlings- und Vogelarten uns seltene Pflanzenarten wie Küchenschelle oder Orchideen.

  • So können Sie uns unterstützen

    MiIt einer Spende können Sie die Arbeit der kreiseigenen Stiftung unterstützen. Damit leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft und zur Entwicklung und Erhaltung von Natur- und Artenschutz im Landkreis Mayen-Koblenz.

    Bankverbindung:
    Sparkasse Koblenz
    IBAN: DE 14 5705 0210 0000 184911
    BIC:   MALADE51KOB

  • Umweltpreis


    Der Jugendumweltpreisträger 2015

    1. Preis: Grund- und Ganztagsschule St. Martin Ochtendung, für Ihre Ganztags-AG „Natur und Garten“ und der AG „Bienen“.

    2. Preis: Eine Schülergruppe der IGS Maifeld in Polch, für die Übernahme einer Bachpatenschaft.

     Die Umweltpreisträger 2015

    1. Preis: Die „Wacholderwacht Osteifel“, für die ehrenamtliche und intensive Pflege der Wacholderheiden.

    2. Preis: Stephan Horch (Winningen), für die Sammlung von Müll auf der Mosel.

    3. Preis: Die Lehmer Razejunge, für den Erhalt und Förderung der Artenvielfalt in ihren Lavendel- und Kräuterterrassen.

    3. Preis: Matthias Degen (Andernach), für den Erhalt und die Pflege von Streuobstwiesen.


    Der Jugendumweltpreisträger 2013

    1. Preis: BUND-Kindergruppe „Wilde Eichhörnchen“ (Andernach), für das Projekt „Artenschutzturm / intensive Gruppenarbeit“.

    Die Umweltpreisträger 2013

    1. Preis: Kurt Kaufmann (Burgen), für die „Errichtung eines Trockenbiotops / Umweltbildung“ 

    2. Preis: Car-Men - Caritas für Menschen in Beschäftigung gGmbH (Koblenz), für ihren „Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte

    3. Preis: Stefan Pohl / Christoph Leimig (Bendorf / St. Sebastian), für das Projekt „Erdwärmeerschließung aus einem Baggersee“

    3. Preis: Markus Reif (St. Sebastian), für „Biotoppflege / Einbindung und Unterstützung gemeindlicher Gremien zur Durchführung landespflegerischer Maßnahmen“

    3. Preis: die Lehmener Razejungen, für „Diverse Projekte des Natur- und Artenschutzes“

    3. Preis: Kreissparkasse Mayen, für die Unterstützung beim Solarkataster MYK, der erfolgreichen Teilnahme am Ökoprofit und für den Erweiterungsbau, der nach den Green-Building Richtlinien errichtet wurde, sowie die Entwicklung eines stromsparenden Beleuchtungskonzeptes.


    Die Jugendumweltpreisträger 2010

    1. Preis: Schulwald AG der Grundschule Waldesch
    2. Preis: Weinberg AG der UNESCO-Projektschule im Bernardshof Mayen
    2. Preis: Bienen AG des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld
    2. Preis: Lisa und Tristan Junglas, Münstermaifeld für "Alternative Heizmethode aus dem Garten"

    Die Umweltpreisträger 2010


    1. Preis: Erwin Pluczynski, Kruft, für seine Bachpatenschaft am Krufter Bach
    2. Preis: NaturFreunde Kettig für ihre Aktivitäten (Streuobstwiesen, Kettiger Bachtal, Nette-Flusslandschaft   
    3. Preis: Felicitas Franz und Mitstreiter für ihren Amphibienschutz am Laacher See
    3. Preis: Wildvogelpflegestation Kirchwald e.V.

Ansprechpartner

Herr Dipl.- Biologe Jörg Hilgers

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Bahnhofstraße 9
56068 Koblenz 

Aufgaben

Stiftung für Natur und Umwelt

Details
Pfeil nach unten

Frau Tanja Stromberg

Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
Raum-Nr.: 413
Stockwerk: 4
Bahnhofstraße 9
56068 Koblenz 

Aufgaben

Referatsleiterin

Funktion

Die Mitarbeiterin ist teilzeitbeschäftigt.
Ereichbarkeit: montags bis freitags vormittags.

Details
Pfeil nach unten