© Fotolia Darstellung Integration mit Männchen

Beirat für Migration und Integration gewählt

Lediglich 6,7 Prozent der Wahlberechtigten gingen im Landkreis an die Urnen - Mit einer Wahlbeteiligung von nur 6,7 Prozent ist der neue Beirat für Migration und Integration gewählt worden. Von rund 14.600 Wahlberechtigten machten am vergangenen Sonntag nur 979 von ihrem Wahlrecht Gebrauch.

Die Wahlbeteiligung im Landkreis Mayen-Koblenz entspricht dem Niveau der letzten Beiratswahl im Jahr 2014. Zum Vergleich: Damals gingen 6,8 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne. Nach dem geltenden Recht hatte jeder Wähler maximal zehn Stimmen, die man auf die Liste oder einzelne Kandidaten verteilen konnte. Der Beirat wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Zusätzlich zu den zehn gewählten Beiratsmitgliedern kann der Kreistag bis zu fünf weitere Mitglieder entsenden. Die erste und damit konstituierende Sitzung des neuen Beirats für Migration und Integration ist am 4. Dezember.

Nach dem vorläufigen Wahlergebnis gehören dem Beirat an:

Gracy George Dahmke, Ayse Kilicaslan, Waziro Waziro, Zeynep Begen, Ali Edries, Sevnur Aymergen (SPD), Ernst Einig, Nicole Schnack (CDU), Aziz Aldemir und Ali Falatina (FWM3 / Die Linke).

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.