Das neugeborene Bullenkälbchen ist gesund und munter und nunmehr das 16. Mitglied der Herde im Feuchtgebiet „Thürer Wiesen“.

Süßer Nachwuchs bei den Karpatischen Wasserbüffeln

Bullenkälbchen kommt an Nikolausabend in Thür zur Welt - Große Freude herrscht bei der  Stiftung Natur und Umwelt im Landkreis Mayen-Koblenz über erneuten Nachwuchs im Beweidungsprojekt Thür. An Nikolausabend ist dort die Herde Karpatischer Wasserbüffel um ein Bullenkälbchen reicher geworden. „Dem Jungtier geht es hervorragend. Die Herde in Thür besteht jetzt aus insgesamt 16 Tieren“, berichtet Tanja Stromberg, Geschäftsstellenleiterin der Stiftung.

Im Naturschutzgebiet in Rüber befinden sich nach der jüngsten Umsiedelung zweier weiblicher Tiere nunmehr neun Wasserbüffel auf zwei Beweidungsflächen. Die Karpatischen Wasserbüffel, die dem NABU Rheinland-Pfalz gehören, werden in den Feuchtgebieten „Thürer Wiesen“ und „Feuchtwiesen Nothbachtal“ als Landschaftspfleger eingesetzt. 

Weitere Infos zur Stiftung Natur und Umwelt im Landkreis Mayen-Koblenz gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/stiftung

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.