© Pixabay cyberspace-2784907_1920

Breitbandausbau im Landkreis geht weiter

Antrag auf Fördermittel gestellt - Der Kreistag beschließt den weiteren Ausbau mit Breitbandinternet im Landkreis Mayen-Koblenz und beauftragt die Verwaltung, vorbehaltlich der Bewilligung von Fördergeldern, entsprechende Angebote für die Beratung bei den durchzuführenden Ausschreibungen der Erschließungsmaßnahmen einzuholen.

Es wurde ein Förderantrag zum Internetbreitbandausbau von bislang unterversorgten Gebieten in Mayen-Koblenz gestellt. „Uns geht es insbesondere um die sogenannten `Weißen Flecken` sowie Schulen, Krankenhäusern und Gewerbegebiete. Der Bund stellt eine finanzielle Förderung von 50 Prozent der Erschließungskosten beziehungsweise der Wirtschaftlichkeitslücke in Aussicht“, erklärt Henning Schröder, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein. Im Falle eines positiven Bescheids erfolgt die Antragstellung beim Land Rheinland-Pfalz für eine weitere 40-prozentige Förderung. „Für die verbleibenden 10 Prozent wurden mit den Kommunen Kooperationsverträge für die Refinanzierung geschlossen“, so Schröder. Auch für anfallende Kosten bei Beratungsleistungen in technischen und rechtlichen Fragen sollen entsprechende Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz eingeworben werden.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.