Die Mitglieder der Versammlung der Bezirksgruppe Mayen-Koblenz des Eifelvereins freuen sich über die Wahl des neuen Vorstands (vorderste Reihe von links): Bezirkswegewart Wolfgang Reppenhagen, stellvertretender Bezirksvorsitzender  Prof. Dr. Wolfgang Schmid, Bezirksvorsitzender Landrat Dr. Alexander Saftig, Bezirksgeschäftsführerin Lea Bales und Bezirksnaturschutzwart Klaus Dingeldein. Foto: Kreisverwaltung/Morcinek

Eifelverein: Bezirksgruppe Mayen-Koblenz hat neuen Vorstand gewählt

Saftig im Amt bestätigt – Vandalismus auf Nette-Natur-Weg sorgt für Verärgerung - Einstimmig und in offener Abstimmung hat die Bezirksgruppe Mayen-Koblenz des Eifelvereins in seiner jüngsten Versammlung einen neuen Vorstand gewählt. Landrat Dr. Alexander Saftig ist als Bezirksvorsitzender wiedergewählt worden und freute sich sehr über das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Ebenfalls wiedergewählt wurden Prof. Dr. Wolfgang Schmid als stellvertretender Bezirksvorsitzender, Wolfgang Reppenhagen als Bezirksfachwart für das Wegewesen und Lea Bales als Bezirksgeschäftsführerin. Neu im Vorstand ist Klaus Dingeldein als Bezirksfachwart für Naturschutz, Landschaftspflege und Umweltschutz. Dingeldein folgt auf Hans-Peter Steinbach, der nicht noch einmal zur Wahl antrat. Der Landrat dankte allen gewählten Personen für die Übernahme des Ehrenamtes. Ganz besonderen Dank sprach er Hans-Peter Steinbach für sein langjähriges Engagement aus und überreichte ihm ein Weinpräsent. Steinbach übte in den vergangenen zehn Jahren das Amt des Bezirksnaturschutzwarts aus und war unter Landrat Albert Berg-Winters sogar stellvertretender Bezirksvorsitzender.

Dem alten Vorstand wurde zuvor Entlastung erteilt – ebenfalls einstimmig. Darüber hinaus wurde unter anderem auf die Veranstaltungen dieses Jahres, wie die Frühjahrstagung des Eifelvereins im Mai in Mayen oder den Bezirkswandertag im September in Löf zurückgeblickt. Im kommenden Jahr findet der Bezirkswandertag am 21. Juni in Andernach statt.

Für Verärgerung bei der Versammlung der Bezirksgruppe sorgte die Nachricht über Vandalismus auf dem Nette-Natur-Weg. Bezirkswegewart Reppenhagen berichtete, dass in Teilabschnitten des 35 Kilometer langen Wanderweges zwischen Weißenthurm und Mayen zum wiederholten Mal mutwillig Wegemarkierungen entfernt worden sind. Nachdem insbesondere im Bereich zwischen der Heselermühle und der Ruitscher Mühle Markierungen und sogar Hinweisschilder abhandengekommen sind, brachte der Verein zuletzt Farbmarkierungen an, um den Weg für Wanderer erkennbar zu machen. Leider wurde auch diese Aktion torpediert, beklagt Wolfgang Reppenhagen. Unbekannte haben diese Markierungen in bestimmten Bereichen mit schwarzer Farbe übermalt. Aus diesem Grund bittet der Bezirksgruppe Mayen-Koblenz des Eifelvereins die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise nimmt die Bezirksgeschäftsführerin Lea Bales unter Tel. 0261-108275 oder per E-Mail an entgegen.

 

Weitere Informationen zum Eifelverein gibt es im Internet unter der Adresse www.eifelverein.de

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.