Die Preisträger gemeinsam mit Landrat Dr. Alexander Saftig und den Kreisbeigeordneten.

Landrat Saftig verleiht höchste Auszeichnung des Landkreises

Sieben Persönlichkeiten und ein Verein erhalten Wappenteller - Es ist die höchste Auszeichnung, die im Landkreis Mayen-Koblenz verliehen wird: der Wappenteller. Geehrt werden damit traditionell jedes Jahr am 7. November, dem Geburtstag des Landkreises, Persönlichkeiten, die sich in der Region verdient gemacht haben. Als Dank für ihr herausragendes Engagement hat Landrat Dr. Alexander Saftig jetzt drei Frauen und vier Männern sowie einem Verein den Großen und Kleinen Wappenteller des Landkreises während einer Feierstunde im Kreishaus verliehen.

Mit dem Kleinen Wappenteller wurden Gisela Anheier aus Mülheim-Kärlich, Günther Bomm aus Bendorf, Rita Knott aus Andernach, Erich Pung aus Kirchwald und Ruth Rebell aus Ettringen geehrt. Der Große Wappenteller ging an Thomas Heuft aus Bell, Hajo Stuhlträger aus Bendorf und an den Verein „Heimat schmeckt!“. „Mayen-Koblenz ist reich an Persönlichkeiten, reich an Helden des Alltags. Unser Alltag wäre viel ärmer, wenn es solche Menschen wie Sie, liebe Preisträger, nicht gäbe“, sagte Landrat Saftig in seiner Rede und betonte stolz, dass es Menschen und Institutionen wie den Geehrten zu verdanken ist, dass der Landkreis so gut aufgestellt ist.

Die mit dem Kleinen Wappenteller ausgezeichnete Gisela Anheier aus Mülheim-Kärlich, so hob es der Kreischef hervor, ist kein Mensch, der im Vordergrund stehen will. Seit mittlerweile 27 Jahren ist sie Mitglied im Theater- und Heimatverein Fidelio in Mülheim-Kärlich und war sogar in den Jahren davor im Verein aktiv. Dabei steht Anheier nicht etwa auf der Bühne, sondern engagiert sich hinter den Kulissen bei all jenen Arbeiten, ohne die Veranstaltungen nie zustande kommen würden. Entschieden trägt sie so dazu bei, dass ein Heimatgefühl entsteht und die Menschen im Kreis Freude, Geselligkeit und Kultur erfahren.

Als „echten Allrounder“ beschrieb Landrat Saftig den Bendorfer Günther Bomm. Den Kleinen Wappenteller erhält Bomm für seinen unermüdlichen Einsatz in den Bereichen Kultur, Brauchtum und Politik. Unter anderem gehörte Bomm von 2009 bis 2014 dem Bendorfer Stadtrat an und ist dort seit Mai erneut Mitglied. Seit neun Jahren ist er Vorsitzender des FDP-Stadtverbandes Bendorf. Jahrelanges Mitglied ist er zudem im Schützenverein Sayn, im Vorstand des Schützenbezirks Koblenz ist er als Ehrenmitglied tätig. Nicht zuletzt engagiert sich Bomm ehrenamtlich im Förderkreis Abtei Sayn und trägt zur Erhaltung der romanischen Abtei Sayn und umliegender Baudenkmäler bei.

„Rita Knott ist bekannt für ihr außergewöhnliches soziales Engagement“, betonte der Landrat in der Laudatio. Den Kleinen Wappenteller erhält die leitende Stoma-Therapeutin am Stiftshospital in Andernach für ihren aufopferungsvollen Einsatz im Innen- und Außendient für zahlreiche Patienten mit künstlichem Darmausgang. In ihrem Beruf sieht die Andernacherin eine Berufung. Sie schafft es mit ihrer positiven Energie immer wieder, ihre Mitmenschen zu motivieren – und dass obwohl sie seit Jahren selbst mit einem Schicksalsschlag zu ringen hat und ihre schwer erkrankte Tochter pflegt.

Erich Pung, dem erst jüngst die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Kirchwald verliehen wurde, wurde mit dem Kleinen Wappenteller für seine kommunalpolitische Leistung geehrt, durch die er sich in seiner Heimatgemeinde verdient gemacht hat. In seinen 22 Jahren als Ortsbürgermeister hat er viel bewegt, darunter den Bau des Bürger- sowie des Feuerwehrhauses, den Neubau des Rasenplatzes und die Errichtung des Dorfplatzes. „Zielstrebig, engagiert und mit großer Kompetenz hat er gezeigt, was man in der Kommunalpolitik bewegen kann“, lobte der Landrat.

Die ebenfalls mit dem Kleinen Wappenteller ausgezeichnete Ruth Rebell aus Ettringen ist eine Frau, die sich durch ehrenamtliche kulturelle Tätigkeiten und darüber hinaus im Bereich Umwelt verdient gemacht hat. „Es ist toll zu sehen, wie sehr ein Mensch hinter einem Projekt steht“, betonte Saftig. Rebell studierte Kunst, Kunstgeschichte und Geographie in Bonn und Mainz und war bis zu ihrer Pension an verschiedenen Gymnasien tätig. In der Projektgruppe „Offener Maltreff" in ihrem Atelier fördert sie maßgeblich die künstlerische Kreativität und die Ausdrucksfähigkeit der Teilnehmer.

Mit dem Großen Wappenteller wurde Thomas Heuft ausgezeichnet, der sich als Unternehmer nicht nur in der Region einen großen Namen gemacht hat. Der Beller hat sein Unternehmen Heuft Thermo-Oel GmbH, das er in der achten Generation führt, zu einem erfolgreichen mittelständischen Unternehmen entwickelt, das sogar auf dem internationalen Markt eine bekannte Marke ist. „Von MYK in die ganze Welt – Heuft ist ein Markenbotschafter des Landkreises“, hob der Kreischef hervor.

Jahrelang, in außergewöhnlichem Ausmaß und mit Herzblut war der Bendorfer Hajo Stuhlträger auf verschiedenen Ebenen kommunalpolitisch unterwegs. Von 1995 bis 2006 war er hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Bendorf und hat sich davor und danach auch im Stadtrat und Kreistag eingebracht. Als Vorsitzender des Kreisseniorenbeirates hat er den älteren Menschen eine Stimme gegeben und darauf hingewiesen, wo der Schuh drückt. „Hajo Stuhlträger hat Bendorf aus einer schweren Zeit in eine erfolgreiche Zukunft geführt“, sagte Landrat Saftig und würdigte Stuhlträgers Engagement mit dem Großen Wappenteller.

Mit „Heimat schmeckt!“ wurde ein Verein geehrt, der sich für die nachhaltige und regionale Vermarktung von heimischen Lebensmitteln einsetzt. Die Wertschätzung für Produkte aus der eigenen Region steigt zunehmend. Viel früher als andere hat der Verein, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiert, erkannt, dass der Gang zum Hofladen um die Ecke von Kunden in vielen Fällen mehr wertgeschätzt wird als der Einkauf beim Discounter. Voller Freude überreichte Landrat Alexander Saftig den Großen Wappenteller daher an den Vereinsvorsitzenden Walter Grambusch.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.