Elektrische Dienstwagen und eine kostenlose Lademöglichkeit für Besucher - die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz fördert E-Mobilität.

Mayen-Koblenz elektrisiert

Kreishausaufenthalt zum Energietanken nutzen - Besucher der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz haben ab sofort die Möglichkeit, ihr Elektrofahrzeug an der neu installierten Ladestation auf dem Kreishausparkplatz aufzuladen „Damit möchten wir die Nutzung von Elektrofahrzeugen fördern und es unseren Besuchern ersparen, an anderer Stelle nach einer Ladestation suchen zu müssen. Bürger können ihre Angelegenheiten im Kreishaus regeln und gleichzeitig ihr Auto aufladen – das ist ein enormer Vorteil“, freut sich der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth.

Die Station ist während der Öffnungszeiten zugänglich. Geöffnet ist der Besucherparkplatz montags bis freitags von 7 Uhr bis 20 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 16 Uhr. Der Ladevorgang selbst ist kostenfrei. Zu nutzen sind die eigenen Ladekabel. Aufgeladen werden kann wahlweise an einer Ladesteckdose Typ 2 mit bis zu 22 kW oder an einer haushaltsüblichen 230 Volt Steckdose.

Auch die Kreisverwaltung selbst besitzt seit einiger Zeit zwei VW-Golf-Elektrofahrzeuge. „Nach anfänglicher Skepsis haben die Mitarbeiter aus dem Kreishaus die E-Autos gut angenommen und nutzen sie immer häufiger für die Dienstfahrten“, so Nauroth. Die Reichweite der beiden Fahrzeuge beträgt rund 200 Kilometer. Damit sind sie für die Dienstfahrten der Mitarbeiter auch im weitläufigen Mayen-Koblenz bestens geeignet. „Fährt man beispielsweise vom Kreishaus in die Vordereifel nach Boos und zurück, sind das 120 Kilometer“, rechnet Thomas Schott vor, den Fuhrpark der Verwaltung mit betreut.

Sowohl mit der Ladestation als auch mit der Umstellung des eigenen Fuhrparks geht die Kreisverwaltung mit gutem Beispiel voran. Schließlich macht der Verkehr rund 37 Prozent des jährlichen CO2-Ausstoßes in Mayen-Koblenz aus und ist damit eines der zentralen Handlungsfelder, was den Klimaschutz betrifft.

Um den CO2-Ausstoß künftig weiter zu verringern und strategische Maßnahmen zur klimaschonenden Mobilität zu entwickeln, steht in einem nächsten Schritt die Erstellung eines Elektromobilitätskonzeptes auf dem Programm.