Auch ein virtueller Einstellungstest stand auf dem Programm.

Schnuppertag bei der Kreisverwaltung

Rund 30 Schüler informierten sich über Ausbildungsangebote - Schulabschluss – wie geht es dann weiter? Mit dieser Frage beschäftigten sich rund 30 Schüler zwischen 14 und 19 Jahren am 2. August bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz. Im Rahmen des Projektes „Wissen was geht“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein bot die Kreisverwaltung bereits zum zweiten Mal die Möglichkeit, sich über das Ausbildungsangebot zu informieren.

In einem ersten Vortrag stellte Stefan Heftrich, der Ausbildungsbeauftragte des Kreishauses, die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten für Schulabgänger vor. Anschließend wurden die Teilnehmer selbst aktiv und absolvierten einen interaktiven Einstellungstest. Während des Vormittages standen aktuelle Auszubildende sowie Absolventen der Ausbildungsgänge den Interessenten Rede und Antwort und gaben ihre persönlichen Erfahrungen weiter. Unter anderem berichtete Peter Nilles, Sachbearbeiter des Veterinärdienstes und der Lebensmittelüberwachung, über seine tägliche Arbeit bei der Verwaltung. Zum Abschluss durften alle Teilnehmer eine persönliche Erinnerungsurkunde prägen. „Der Tag war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Schüler ist die Teilnahme der Kreisverwaltung an dem Projekt „Wissen was geht“ bereits für das nächste Jahr anvisiert“, freut sich Heftrich. Die Kreisverwaltung bietet sowohl Ausbildungsmöglichkeiten für Schüler der Mittleren Reife als auch für Abiturienten. Für Absolventen der Mittleren Reife wird eine zweijährige Ausbildung mit Abschluss zum Verwaltungswirt angeboten. Schüler, die das Abitur oder die volle Fachhochschulreife erwerben, können sich für das dreijährige Duale Bachelor-Studium im Bereich Verwaltung beziehungsweise Verwaltungsbetriebswirtschaft bewerben.  Bewerbungen für beide Ausbildungsgänge zum Ausbildungsbeginn im Jahr 2020 werden noch bis zum 31. August über das Online-Bewerbungsportal der Kreisverwaltung unter www.kvmyk.de angenommen.