© Fotolia grüne_Weintrauben

Antragsverfahren für Agrarumweltmaßnahmen geöffnet

EULLa-Programm für Landwirte und Winzer - Landwirte und Winzer können noch bis zum 17. Juli Förderanträge für Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen und für Maßnahmen zur Förderung des Ökologischen Landbaus stellen. Darauf weist das Landwirtschaftsreferat der Kreisverwaltung hin. 

Das EULLa-Programm (Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft) ist gemeinsames Programm der EU und des Landes Rheinland-Pfalz. Es fördert landwirtschaftliche Betriebe, die freiwillig zusätzliche Leistungen für den Umwelt- und Naturschutz sowie für den Landschaftserhalt erbringen. Damit wurde ein Förderinstrument geschaffen, das dem Schutz der Umwelt dient, die Artenvielfalt fördert sowie den Schutz von Boden und Wasser berücksichtigt.

Es können insgesamt 16 Teilmaßnahmen (10 landwirtschaftliche Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen, 5 Vertragsnaturschutzmaßnahmen und die Maßnahme Einführung/Beibehaltung des ökologischen Landbaus) gefördert werden.

Wichtig für alle Antragsteller in diesem Jahr ist: Wegen des bevorstehenden Übergangs in die neue EU-Förderperiode werden Anträge für Neueinsteiger mit einem Verpflichtungs-zeitraum von drei Jahren angeboten. Auslaufende Altverpflichtungen können für ein Jahr verlängert werden. Antragszeitraum: 22. Juni bis 17. Juli.

Fragen zum Programm können mit den Beratern der Dienstleistungszentren für den ländlichen Raum (DLR) oder den Fachberatern für Naturschutz besprochen werden.

Zusätzlich werden Webinare angeboten. Die Termine sowie Einzelheiten zu den Programmteilen gibt es auf der Internetseite www.agrarumwelt.rlp.de.

Antragsteller aus dem Landkreis Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz können sich an sich an Andreas Meurer vom Landwirtschaftsreferat der Kreisverwaltung wenden (0261-108/252 oder ).

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.