© Fotolia Stempel mit Aufdruck Ausländer

Ausländerbehörde stellt sich neu auf

Verwaltung empfiehlt vorherige Terminvereinbarung - Ab dem 30. Januar kommt es bei der Ausländerbehörde der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz zu organisatorischen Änderungen. Die Ausländerbehörde wird in einen Bereich „Asyl“ und in einen Bereich „Allgemeines Ausländerrecht“ unterteilt. 

Im Bereich Asyl erfolgt die Bearbeitung für Ausländer, die sich im laufenden Asylverfahren befinden, deren Asylverfahren negativ abgeschlossen ist und für Ausländer mit positivem Abschluss des Asylverfahrens bis zur erstmaligen Erteilung der Aufenthaltserlaubnis. Eine Vorsprache kann weiterhin grundsätzlich ohne Termin montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8:30 Uhr bis 12 Uhr erfolgen. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt die Kreisverwaltung jedoch eine vorherige Terminvereinbarung.

Im zweiten Bereich erfolgt die Bearbeitung für Ausländer, die nicht in den Bereich Asyl fallen. Dazu zählen unter anderem der Familiennachzug, die Niederlassungserlaubnis oder die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis. Hier ist eine Vorsprache grundsätzlich nur nach terminlicher Vereinbarung möglich. Mittwochs ist auch dieser Bereich für den Besucherverkehr geschlossen.

Termine können ab sofort wie folgt vereinbart werden: Per E-Mail an , telefonisch unter 0261/108-176, -138, -177 oder -103 oder persönlich in der Kreisverwaltung in Raum 127 oder 128. Darüber hinaus ist für das erste Quartal 2020 die Einführung einer Online-Terminvergabe geplant.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.