Heimatbuch 2021 ab sofort erhältlich

Das Heimatbuch 2021 ist ab sofort erhältlich

Gewinner des Fotowettbewerbs „Kreativ in der Krise“ gekürt - Endlich ist es da, das Heimatbuch 2021. Liebend gern hätte Landrat Dr. Alexander Saftig dieser Tage das neue Heimatbuch des Landkreises Mayen-Koblenz im Kreishaus vor zahlreichen Gästen präsentiert – normalerweise. „Aufgrund der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr aber leider nichts wie üblich – mit einer Ausnahme“, sagt Dr. Alexander Saftig. „Das freiwillige Engagement und die Mithilfe, die die Autorinnen und Autoren in die Entstehung des Buches gesteckt haben, ist ungebrochen hoch. Das ist keinesfalls selbstverständlich und deshalb freut es mich umso mehr“, betont der Landrat, dem es lieber gewesen wäre, ebendiesen vielen engagierten Menschen von Angesicht zu Angesicht für ihren Beitrag zur Stärkung der regionalen Identität und zur Bereicherung des kulturellen Leben im Landkreis Danke sagen können.

Ab sofort ist das Heimatbuch 2021 für 7,10 Euro im Handel erhältlich. Insgesamt 100 ehrenamtliche Autoren haben die gut 370 Seiten der 39. Auflage der Heimatbuchreihe mit lesens- und wissenswerten Geschichten gefüllt. „Die Autoren recherchieren, forschen, dichten und fotografieren. In mühevoller Detailarbeit schaffen sie es so, dass die Geschichten aus unserem vielseitigen Landkreis nicht verloren gehen“, betont Landrat Saftig, der sehr gern auch den Gewinnern des diesjährigen Fotowettbewerbs persönlich zu ihren Werken gratuliert hätte.

Erstmals wurde der Fotowettbewerb, der in den vergangenen Jahren noch Jugendlichen und Schulklassen vorbehalten war, für junge und alte Hobbyfotografen geöffnet. Die Resonanz darauf konnte sich sehen lassen. „Uns haben mehr als 100 Fotografien zum diesjährigen Motto ,Kreativ in der Krise‘ erreicht, sodass die Auswahl der Siegerfotos der Jury alles andere als leicht gefallen ist“, berichtet Landrat Dr. Alexander Saftig. Die ausschlaggebende Idee zum Motto war die schier unbändige Kreativität, die der Lock-Down in der Corona-Pandemie zutage gefördert hat. Statt sich von der Situation lähmen zu lassen, nutzten die Menschen die Zeit intensiver und ideenreicher: Es wurden Alltagsmasken genäht, es wurde gebastelt, musiziert und gemeinsam auf Balkonen gesungen. „Diese Kreativität sollte sich auch im Fotowettbewerb des Heimatbuches 2021 widerspiegeln – mit Erfolg“, sagt der Landrat.

Die sechs ersten Platzierungen erhalten Geldpreise von 300 bis 100 Euro. Platz 1 geht an Volker Grösgen (65) aus Andernach und sein „Vorher – Nachher“-Porträt. Den 2. Platz belegt die Klasse 4a der Grundschule St. Georg aus Urmitz mit ihrer Botschaft „Alles wird gut“. Über Platz 3 darf sich Klara Lohner (16) aus Nickenich freuen, die aufzeigt, wie wichtig es ist die eigene Freiheit zu schätzen. Den 4. Platz belegt Gesa Etzkorn (16) aus Lehmen, deren Foto von einer Maske tragenden Sonnenblume in einem Insekten-Blühstreifen gleichzeitig zum Titelbild ausgewählt wurde. Platz 5 geht an das Foto mit dem Titel „Schutzmasken nähen“ von Charlotte Steinmüller (15) aus Wolken und über Platz 6 darf sich Erika Pausch (69) aus Andernach freuen, die die Corona-Pandemie auf einem Scrabble-Spielbrett zusammengefasst hat. 

Das Heimatbuch 2021 ist ab sofort für 7,10 Euro in den Buchhandlungen der Region erhältlich. Anfang 2021 startet die nächste Redaktionsphase. Dann können die Autoren wieder ihre Beiträge zur Auswahl ins Kreishaus schicken.

  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.