Da ist das Ding: Die höchste Auszeichnung für Karnevalisten im Landkreis ging in diesem Jahr an Inge Moskopp (Mitte) aus Mülheim-Kärlich, die ihr Glück kaum fassen konnte. Zu den ersten Gratulanten gehörten Landrat Dr. Alexander Saftig (vorne rechts) und RKK-Präsident Hans Mayer (vorne links). Foto: Kreisverwaltung/Morcinek

Inge Moskopp aus Mülheim-Kärlich ist neue Kreiswackesträgerin

Hunderte Narren beim 24. Kreisnarrentreffen in Kobern-Gondorf - Über die höchste Auszeichnung für Karnevalisten im Landkreis Mayen-Koblenz freut sich in diesem Jahr Inge Moskopp aus Mülheim-Kärlich. Den begehrten Kreiswackes nahm die Vollblutkarnevalistin sichtlich gerührt beim 24. Kreisnarrentreffen entgegen. Nur Augenblicke zuvor hatte Landrat Dr. Alexander Saftig das gut gehütete Geheimnis in seiner Laudatio gelüftet. Mehr als 700 Karnevalisten aus 90 Mayen-Koblenzer Vereinen waren nach Kobern-Gondorf gekommen und erhielten aus den Händen des Kreischefs und des RKK-Präsidenten Hans Mayer den beliebten Orden zum Kreisnarrentreffen des Landkreises.

Vor und nach der Preisverleihung gab es wie immer ein gut vierstündiges buntes und abwechslungsreiches Show- und Tanzprogramm, bei dem sich die Vereine auf und neben der Bühne präsentierten. Den Auftakt machten der Gastgeber, die Ki und Ka Kobern-Gondorf, sowie das Solomariechen der KG Wohlgemuth Kruft Marice Schlaus. Außerdem aktiv dabei waren Karins Tanzgruppe aus Mendig, das Ö-Team der KG Urmitz, die Naunheimer Showtanzgruppe, die Tanzgruppe „Blue Infinity“ der Bendorfer Narrenzunft, die Mennijer Mädche, die „Fairytales“-Showtanzgruppe der Großen KG Vallendar, die Freestyle Dancers aus Nickenich sowie vier Tanzmariechen aus Mülheim-Kärlich.

Der Kreiswackes für Inge Moskopp

„Ich darf Ihnen verraten: Der Kreiswackes geht an eine Frau. Es ist ein tolle Frau, ausgestattet mit humoristischem Talent, aber auch mit großem Organisationsgeschick. Beides kann man natürlich hervorragend im Karneval brauchen“, sagte der Landrat zu Beginn seiner Laudatio und trieb damit die Spannung in die Höhe.

Inge Moskopp wurde ihr karnevalistisches Talent bereits in die Wiege gelegt. Von jungen Jahren an war sie im Karneval aktiv. Die neue Kreiswackesträgerin ist seit Jahrzehnten für den Möhnen-Club 1950 Mülheim im Einsatz. Sie gilt als die gute Seele im Verein und steht auch heute noch ihren Möhnenschwestern mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt kaum einen Menschen in ihrem Heimatort, der diese Vollblutkarnevalistin nicht kennt. Besonders liegt Inge Moskopp das Reden – sowohl auf der Bühne, als auch hinter den Kulissen. „Sie ist absolut eine Frau, die sagt wo es lang geht, eine resolute Frau, die auch Widerständen trotzt und sich durchsetzen kann. Die Büttenreden hält sie auf Platt und das als Zugezogene, denn ihre Wurzeln liegen in der Eifel“, lobte Landrat Saftig.

Eine Führungspersönlichkeit sei sie darüber hinaus ohne Frage. Das bewies Inge Moskopp viele Jahre lang in ihrer Position als Obermöhn und Präsidentin. Mit diesen Funktionen einher ging die Verantwortung für den alljährlichen Schwerdonnerstagsumzug, der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist.

Mehr Fotos gibt es auf der Internetseite der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz unter der Adresse www.kvmyk.de/knt2020

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.