Kommunale Mitarbeiter für Grünflächen geschult

Kommunale Mitarbeiter für Grünflächenpflege geschult

Erfolgreicher Workshop des Projektes „Mehr als nur Grün“ - Mithilfe des Projektes „Mehr als nur Grün“ setzen sich der Landkreis Mayen-Koblenz und die Stadt Koblenz für die Förderung von Biodiversität und die Anpassung an den Klimawandel auf privaten wie öffentlichen Grünflächen ein. Nun stand ein Workshop „Naturnahe öffentliche Grünflächen“ für kommunale Mitarbeiter im Bereich der Grünflächenpflege auf dem Programm.

Die Naturgartenplanerin Susanne Piwecki referierte, über die Sinnhaftigkeit einer naturnahen Gestaltung von öffentlichen Grünflächen, welche Vorteile sie mit sich bringt und wie die biologische Vielfalt am besten gefördert wird. In ihrem Vortrag zeigte sie mithilfe verschiedener Beispiele den Unterschied zwischen artenarmen Grünflächen und biodiversitätsfördernden Blühflächen auf und sprach wichtige Aspekte an, die Schritt für Schritt in den einzelnen Kommunen umgesetzt werden könnten. 

Als Gründe für die zurückgehende Biodiversität nannte Piwecki unter anderem die in der Grünflächenpflege eingesetzten Maschinen, die in der Regel zur Vernichtung vieler Insekten und Kleintiere beitragen. Noch viel schlimmer sei jedoch der Negativtrend der insektenfeindlichen Kies- und Schottergärten in Neubaugebieten und mittlerweile auch in einst durchgrünten Wohngebieten, durch den viele Tier- und Pflanzenarten verdrängt werden. Als weiteres Negativbeispiel nannte sie eine falschen Baum- und Strauchschnitt, bei dem alles ab einer gewissen Wuchshöhe abgeschnitten wird. „Wenn keine strauch- beziehungsweise baumtypische Form mehr vorliegt, führt das zu Lebensraumverlusten bei vielen auf Gehölze angewiesenen Tierarten“, sagte Susanne Piwecki.

In Gruppenarbeit wurde anschließend diskutiert, welche verschiedenen Ansaatmischungen es gibt und für welche Standorte welche Mischung sinnvoll ist. Bei der Besichtigung der Grünflächen am alten Bahnhof in Polch wurde gemeinsam der Bestand begutachtet und die aktuelle Biodiversität bewertet, zudem wurden Ideen zu einer möglichen Aufwertung gesammelt. Der zweite Workshop mit praktischen Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität und Klimaanpassung auf den Grünflächen des alten Bahnhofs ist für Anfang April 2020 geplant. Der Workshop wurde vom Umweltministerium Rheinland-Pfalz gefördert.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.