Freuen sich über den künftigen Einsatz der Elektrofahrzeuge (von links): Peter Wilkes, Ortsbürgermeister der Gemeinde Plaidt, Klaus Bell und Jürgen Zinken, Bürgermeister und Beigeordneter der Verbandsgemeinde Pellenz, Michael Kessler, Bürgermeister der Stadt Bendorf, sowie Joachim Plitzko, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Mendig, und Landrat Dr. Alexander Saftig.

Neue Elektrofahrzeuge für Kommunen sorgen für weniger CO2-Ausstoß

Interkommunale Zusammenarbeit im Kreis Mayen-Koblenz für den Klimaschutz - Der Landkreis Mayen-Koblenz, die Verbandsgemeinden Pellenz und Mendig, die Stadt Bendorf sowie die Ortsgemeinde Plaidt haben insgesamt fünf Pkw mit Verbrennungsmotor gegen klimafreundliche Elektrofahrzeuge ausgetauscht. Damit verbunden ist auch die zugehörige Ladeinfrastruktur geschaffen worden. Bis zur Hälfte der förderfähigen Anschaffungskosten übernimmt das Bundesumweltministerium. Die gesamten Kosten belaufen sich auf rund 190.000 Euro. Die Anschaffung der Elektroautos ist eine von zahlreichen Klimaschutzmaßnahmen, die der Landkreis gemeinsam mit seinen Städten und Verbandsgemeinden auf den Weg gebracht hat. Für 2020 sind neben der Förderung der Elektro- und Radmobilität durch die Erstellung entsprechender Konzepte für das Kreisgebiet weitere Aktivitäten zur Förderung von Photovoltaik, energetischen Sanierungen von Gebäuden und der Anpassung an die Folgen des Klimawandels geplant.

Durch den Austausch der Altfahrzeuge gegen die neuen E-Autos können jedes Jahr bis zu 7 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid eingespart werden. Im Einzelnen angeschafft wurden nach Vorbereitung eines gemeinsamen Förderantrags durch das Klimaschutzmanagement des Landkreises die folgenden Elektrofahrzeuge für die beteiligten Kommunen:

  Den Fuhrpark der Stadtwerke Bendorf ergänzt ein Streetscooter Work Pickup mit Ladestation auf dem Gelände der Stadtwerke. Der Landkreis, die Verbandsgemeinden Mendig und Pellenz sowie die Ortsgemeinde Plaidt erhielten jeweils einen Renault Kangoo Z.E. Das Auto des Landkreises wird für die Unterhaltung kreiseigener Schulen in Mayen-Koblenz eingesetzt und ist mit der Ladestation in der Tiefgarage der August-Horch-Berufsbildenden Schule in Andernach stationiert. Das Fahrzeug der Verbandsgemeinde Mendig kommt beim Ordnungsamt  und das der Verbandsgemeinde Pellenz beim Eigenbetrieb „Abwasserwerk“ zum Einsatz. Das Fahrzeug der Ortsgemeinde Plaidt wird beim dortigen Bauhof eingesetzt.

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.