Landrat Dr. Alexander Saftig (rechts) und VRM-Geschäftsführer Stephan Pauly (links) unterzeichnen die Vereinbarung zum neuen Jobticket. Mit dabei (v.r.): Petra Kretzschmann, die Büroleiterin der Kreisverwaltung, Sonja Burchert, VRM-Mitarbeiterin für das Jobticket und Heike Breitbach, die Personalratsvorsitzende der Kreisverwaltung.

VRM-Jobticket: Landkreismitarbeiter satteln auf Bus und Bahn um

Verwaltung unterzeichnet Vertrag zu „VRM-JobTicket 2020“ mit Verkehrsverbund - Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz bietet ihren Mitarbeitern ab sofort das neue „VRM-JobTicket 2020“ des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM) an. Die Vereinbarung dazu haben Landrat Dr. Alexander Saftig und VRM-Geschäftsführer Stephan Pauly nun im Kreishaus unterzeichnet. Für 66 Euro monatlich können die Mitarbeiter der Kreisverwaltung nun die öffentlichen Verkehrsmittel im Verbundgebiet des VRM nutzen. Nach einer ersten Abfrage des Personalrates der Kreisverwaltung werden ab 1. Februar 45 Mitarbeiter davon Gebrauch machen. „Für unsere Beschäftigten bietet das Jobticket deutlich günstigere und verbesserte Mobilitätsbedingungen. Das macht die Kreisverwaltung zu einem noch attraktiveren Arbeitgeber. Außerdem tragen wir damit zu weniger Emissionen und zur Entlastung des Verkehrs bei“, freut sich Landrat Saftig.

Der Erwerb des „VRM-JobTicket 2020“ war zum Jahreswechsel in Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen deutlich vereinfacht worden, da sich nun nur mindestens zehn Personen beim Arbeitgeber finden müssen, die das Ticket abnehmen wollen. Zudem gibt es nur noch einen einheitlichen Preis von 66 Euro pro Monat. „Dieses überaus attraktive Angebot ist bereits kurz nach dessen Start am 1. Januar sehr gefragt und entwickelt sich zum echten Knaller im Fahrkartensortiment“, ist Stephan Pauly überzeugt. 

Inhaber des Jobtickets haben außerdem die Möglichkeit, von Montag bis Freitag ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen kostenlos einen Erwachsenen und drei Kinder unter 15 Jahren mitnehmen. „Wir hoffen, dass die Vorteile, die das „VRM-JobTicket 2020“ bietet, nach und nach immer mehr unserer Mitarbeiter zur Nutzung von Bus und Bahn bewegt und auch andere Behörden und Unternehmen zur Einführung des Jobtickets animiert“, so der Landrat.

Interessierte Arbeitnehmer sollen sich bei ihrem Arbeitgeber melden, interessierte Arbeitgeber können unter direkt mit dem VRM Kontakt aufnehmen. Weitere Informationen über den VRM und seine Angebote erhält man unter Tel. 0800 5 986 986 (kostenfrei, täglich von 8 bis 20 Uhr) oder im Internet unter www.vrminfo.de.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.