Virus Update universal

Vallendar: 97 Personen in Corona-Quarantäne

Viele Kontakte aus dem privaten Umfeld Studierender - Ein Studierender der WHU in Vallendar wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Da die Person in den vergangenen Tagen viele direkte Kontakte zu anderen Menschen hatte, ist jetzt für insgesamt 97 Personen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet worden. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen fanden die meisten Kontakte nicht innerhalb der WHU statt, weil dort für die infrage kommenden Personen keine Präsenzveranstaltungen stattfanden. Es handelt sich um Zusammenkünfte aus dem privaten Bereich der Studierenden. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises Mayen-Koblenz mit.

Die Quarantäneanordnungen wurden in enger Abstimmung zwischen dem Gesundheitsamt des Landkreises Mayen-Koblenz und der Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar erlassen und werden von Ordnungskräften überwacht. Ausdrücklich stellen Landrat Dr. Alexander Saftig und Fred Pretz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar, fest: „Wir werden hier den vollen gesetzlichen Handlungsrahmen in Anspruch nehmen. Es müssen zwingend alle möglichen Infektionsketten unterbrochen werden, damit nicht noch mehr Menschen gefährdet werden. Die unübersichtliche Lage hätte vermieden werden können, wenn sich die Betroffenen im privaten Bereich besser an die bekannten AHA-Regelungen gehalten hätten. Wer gegen die nun angeordnete Quarantäne verstößt, kann eine Straftat begehen. Wir werden uns an die Leitung der WHU wenden und um aktive Mithilfe beim Durchsetzen der Anordnungen bitten.“

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.