Der Vorstandsvorsitzende der KSK Karl-Josef Esch, Lea Bales, Projektleiterin „Bewe-gung in die Dörfer“ und Landrat Dr. Alexander Saftig (von links) haben in den vergangenen zwei Jahren bereits zahlreiche Seniorenbänke eingeweiht. Obwohl die Feierlichkeiten für neue Seniorenbänke aufgrund der aktuellen Einschränkungen warten müssen, werden die sechs neuen Bänke von der Kreissparkasse schon jetzt gesponsert und aufgestellt. (Ar-chivfoto)

Weitere Seniorenbänke für Mayen-Koblenz

Kreissparkasse Mayen unterstützt Projekt des Landkreises - 30 Dörfer im Landkreis Mayen-Koblenz sind  bis heute Teil des von der Kreisverwaltung initiierten Projektes „Bewegung in die Dörfer“. Regelmäßige Treffen bieten dabei Bewegung für Körper und Geist von Senioren. Bis zu den Corona-bedingten Einschränkungen wurden die Treffen und die damit verbundenen Angebote rege angenommen. Unterstützt wurde das Projekt in den vergangenen zwei Jahren von der Kreissparkasse Mayen (KSK), die bereits zahlreichen Gemeinden aus ihrem Geschäftsgebiet eine Seniorenbank sponserte. Auch in diesem Jahr werden sechs weitere Seniorenbänke von der  KSK in Trimbs, Naunheim, Kottenheim, Thür, Bell und Mayen-Alzheim folgen.

Die Seniorenbänke zeichnen sich durch erhöhte Sitzflächen, ergonomische Rückenlehnen sowie Arm- und Fußstützen aus und sind daher insbesondere für ältere Menschen bestens geeignet. Gerade bei einem Spaziergang durch den Ort kann die Bank genutzt werden, um sich auszuruhen. Die Bänke werden aktuell von den Ortsgemeinden bei der KommAktiv aus Mayen bestellt und anschließend an einem ausgesuchten Standort in der Gemeinde aufgestellt. 

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.