Konzepte für nachhaltigen Wandel ausgezeichnet

Die Gewinner des vom Landkreis Mayen-Koblenz ins Leben gerufenen Wettbewerbs „Nachhaltiger Wandel“ stehen fest und sind ausgezeichnet worden. Die Plätze 1 bis 3 erhalten ein Preisgeld zur freien Verfügung sowie eine Projektunterstützung im Wert von jeweils rund 7.000 Euro. Die Umsetzung der Gewinner-Projekte hat bereits begonnen.

Insgesamt waren 14 Konzeptideen bei dem im vergangenen Jahr ausgelobten Wettbewerb eingereicht worden. Eine Fachjury hatte diese begutachtet und unter anderem auf Basis der Projektkosten, der generellen Machbarkeit und des regionalen Bezugs kategorisiert und bewertet. Den 1. Platz, dotiert mit 2.000 Euro Preisgeld, belegte dabei Emilie Massold mit der Konzeptidee „Energieverschwendung beenden – Integration nachhaltig fördern“. Gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Andernach soll dabei eine Schulungsreihe für Flüchtlinge und Migranten entwickelt werden, die ihnen die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit näher bringt. Mit der finanziellen Projektunterstützung sollen Honorarkosten für Referenten sowie technische Ausstattung für kleinere Effizienzmaßnahmen finanziert werden.

Mit dem 2. Platz und 1.000 Euro Preisgeld wurde die Kindertagesstätte Lehpfad in der Ortsgemeinde Urmitz ausgezeichnet. Die Kindertagesstätte möchte das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Schwerpunkt Ernährung/Klima“ stärker in den Unterricht integrieren. Mit den Geldern der Projektunterstützung soll zunächst ein Gewächshaus angeschafft und bestückt werden. Dadurch soll den Kindern der Umgang und der Bezug zu regionalem Anbau nähergebracht werden.

Der 3. Platz und 500 Euro Preisgeld gehen an „Heimat schmeckt! e.V.“ mit der Konzeptidee „Gemeinwohlorientierung heimischer Betriebe“. Der Verein möchte mit der Projektunterstützung mehreren im Landkreis ansässigen Betrieben das Erstellen einer Gemeinwohlbilanz inklusive Zertifizierung und Audit ermöglichen. Diese legt neben einer konventionellen betriebswirtschaftlichen Sicht auch einen stärkeren Fokus auf faire, soziale, ökologische Aspekte im Wirtschaften des Unternehmens.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.