AdobeStock_210376220

Tablets für Schüler in MYK

2021-04-13

Der Kreistag des Landkreises Mayen-Koblenz hatte die Kreisverwaltung in der letzten Sitzung im vergangenen Jahr damit beauftragt, eine Konzeption für eine Ausstattung aller Schüler an den kreiseigenen Schulen mit Tablets zu erstellen. Diese Konzeption wurde den Mitgliedern des Kreisausschusses in der jüngsten Sitzung präsentiert und soll vom Kreistag noch im April final beschlossen werden. Insgesamt sollen so 13.500 Schüler ein mobiles Endgerät erhalten.

Das Konzept für Mayen-Koblenz sieht den Start mit zwei Pilot-Projekten vor, die bereits im zweiten Halbjahr 2021 starten werden. Als Pilotprojekte wurden die Albert-Schweitzer Realschule plus in Mayen und die Oberstufe des Wilhelm-Remy-Gymnasiums Bendorf ausgewählt. Maßgebliche Auswahlkriterien dafür waren die Breitbandanbindung, bereits vorhandene Infrastruktur, ausgearbeitete Medienkonzepte der Schulen sowie die pädagogische Begleitung gewesen. Eventuell soll auch die Realschule plus und Fachoberschule Mendig zu einem späteren Zeitpunkt in die Testphase einbezogen werden. Durch den Test des Ausstattungskonzeptes erhofft man sich im Kreishaus wertvolle Informationen zum Aufwand, der durch die Beschaffung, die Wartung und die Lizensierung der Geräte entsteht. „Nach Auswertung der Informationen haben wir die Möglichkeit, bestimmte Abläufe zu optimieren und diese dann auf das Gesamtkonzept zu übertragen. Ich bin sehr froh, dass wir das Pilotprojekt bald auf den Weg bringen können und damit den Grundstein für eine Ausstattung aller Schüler an unseren Schulen legen“, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig. 

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.