Wettbewerb: Jetzt Städte und Dörfer grüner gestalten

2021-06-11

Auch in diesem Jahr sucht der Landkreis Mayen-Koblenz Privatpersonen, Initiativen, Vereine, Einrichtungen, Kommunen und Unternehmen, die ihre Orte naturnah und nachhaltig entwickeln möchten und setzt damit den erfolgreichen Wettbewerb aus dem vergangenen Jahr fort. Bis Ende August können Ideen zu Projekten für mehr Artenvielfalt bei der Kreisverwaltung eingereicht werden. Die Projektideen werden von einer Jury beurteilt und erhalten je nach Art und Größe der Maßnahme eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 200 bis 4.000 Euro.

„Der eigene Ort soll dadurch bunter, naturnaher und nachhaltiger werden. Wir hoffen auf viele Ideen für eine lebendige Umwelt und zum Erhalt der Biodiversität und freuen uns darauf, engagierte Menschen bei ihrer Arbeit für mehr Artenvielfalt in unserem Landkreis zu unterstützen“, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig. 

Die eingereichten Konzepte sollen einen Beitrag der innerörtlichen biologischen Vielfalt leisten. „Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Denkbar sind zum Beispiel der Rückbau von Versiegelungen, die Förderungen heimischer Tierarten, vor allem Insekten, oder die Verwendung regionaler Pflanzen“, erläutert Dr. Rüdiger Kape, Koordinator der integrierten Umweltberatung im Landkreis. Insbesondere Ideen, die nicht nur einen biologischen Mehrwert leisten, sondern auch soziale Aspekte einbinden, seien wieder gerne gesehen.

Die Projektvorschläge können ab sofort als Projektskizze eingereicht werden. Die Skizze sollte folgende Punkte beinhalten: Eine kurze textliche Beschreibung, die genaue Ortsbezeichnung, Fotos der Flächen vor der Umsetzung, eine Kostenschätzung sowie eine grobe Zeitplanung. „Die Maßnahmen sollen bis März kommenden Jahres weitestgehend abgeschlossen sein“, ergänzt Rüdiger Kape. Es werden nur Maßnahmen unterstützt, die im Landkreis Mayen-Koblenz umgesetzt werden. Auch Projekte auf privaten Grundstücken sind denkbar, solange das Ergebnis einen Mehrwert für die Allgemeinheit hat und öffentlich sichtbar ist.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie die Vorlage für die Projektskizze erhält man im Internet unter www.kvmyk.de/gruenesdorf oder direkt bei Dr. Rüdiger Kape, Tel. 0261/108-420, E-Mail: oder Lina Jaeger, Tel. 0261/108-417, . Anmeldeschluss ist der 31. August 2021.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.