Das Heimatbuch 2023 ist ab sofort erhältlich

2022-10-21

Endlich ist es da, das Heimatbuch 2023. Ab sofort ist die 41. Auflage der mit lesens- und wissenswerten Geschichten gespickten Heimatbuchreihe für 8,90 Euro im Handel erhältlich. Knapp 100 ehrenamtliche Autoren haben die rund 350 Seiten des Heimatbuches mit Leben gefüllt. „Das freiwillige Engagement und die Mithilfe, die die Autoren in die Entstehung des Buches gesteckt haben, ist keinesfalls selbstverständlich. Umso mehr freut es mich, dass die Beteiligung von Jahr zu Jahr ungebrochen hoch ist“, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.


„Die Autoren halten in mühevoller Detailarbeit die Geschichte des Landkreises im Heimatbuch lebendig. Sie recherchieren, forschen, dichten und fotografieren und schaffen es damit, dass Ereignisse unvergessen und künftigen Generationen erhalten bleiben“, betont der Landrat. 

Der Fotowettbewerb, der sich an Hobbyfotografen jeden Alters richtete, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Bach, See, Fluss – MYK, deine Lebensadern“. Die Resonanz darauf war riesig. „Uns haben knapp 360 Fotografien von rund 120 Fotografen erreicht. Vom kleinen Bächlein bis hin zu den großen Flüssen und Seen in unserem Landkreis haben sie darin gezeigt, wie facettenreich und wunderschön die Gewässerwelt in Mayen-Koblenz ist. Bei dieser Masse und Qualität hatte es die Jury in diesem Jahr richtig schwer, die Gewinner-Bilder auszuwählen“, berichtet Landrat Saftig überaus zufrieden. 


Platz 1 geht an Constantin Breitkreutz (20) aus Lehmen für die Fotografie eines imposanten Sonnenuntergangs am Laacher See im Frühling – eine durchweg beeindruckende Komposition aus Licht und Farben. 


Den 2. Platz und gleichzeitig das Titelbild des diesjährigen Heimatbuches sichert sich René Renger (36) aus Kobern-Gondorf. Mit seinem Bild „Moselblick“ gelingt es ihm nicht nur, dass schöne Tal der Mosel in Szene zu setzen, sondern auch ein Stück Heimatgefühl zu transportieren. 


Über Platz 3 darf sich Janis Dick (14) aus Plaidt freuen, der ein Gefühl von Ruhe und Besinnung an der Nette im Rauscherpark festgehalten hat. 


Den 4. Platz belegt Klaus Breitkreutz (60) aus Lehmen mit seiner „Quelle des Lebens“ – dem Severusbrunnen in Münstermaifeld. 


Platz 5 konnte sich Reiner Kröff (64) aus Neuwied sichern, der ein Wellenspiel aus Wasser und Eis am Saynbach im Bild festhalten konnte. 


Der 6. Platz geht an Olivia Schwarz (23) aus Kretz, die im wahrsten Wortsinn eine „Nette Abkühlung“ fotografiert hat, als sich ihr Isländer-Pferd Loki im Sommer am kühlen Nass der Nette erfreute.

Die sechs ersten Platzierungen erhalten Geldpreise von 300 bis 100 Euro. Darüber hinaus haben es noch weitere tolle Fotografien ins Heimatbuch 2023 geschafft.

Das Heimatbuch 2023 ist ab sofort für 8,90 Euro in den Buchhandlungen der Region erhältlich. Anfang 2023 startet die nächste Redaktionsphase. Dann können die Autoren wieder ihre Beiträge zur Auswahl ins Kreishaus schicken.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.