Das Corona-Kompetenz-Zentrum am Altlöhrtor in der Koblenzer City. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

Gesundheitsamt plant Impfangebote im Corona-Kompetenz-Zentrum

2022-11-18

Das Landesimpfzentrum in Koblenz wird zum Ende des Jahres geschlossen. Die Räumlichkeiten im Metternicher Feld wurden der Stadt zum 31. Dezember gekündigt, da die Halle vom Eigentümer fortan selbst genutzt wird. „Wir finden es wichtig, auch zukünftig ein weiteres Angebot an Impfmöglichkeiten für unsere Bürger vorzuhalten“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete Pascal Badziong. Daher plant die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz das Landesimpfzentrum durch das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz ab Januar 2023 in einer kleinen Ausführung weiter zu betreiben. Angedacht ist zunächst ein Zeitraum von sechs Monaten.

Derzeit laufen Verhandlungen über die Anmietung von Räumlichkeiten in der Koblenzer Innenstadt, im Corona-Kompetenz-Zentrum (CKZ). Dieses befindet sich am Altlöhrtor 13-15, zwischen Forum-Mittelrhein und Löhrstraße. Im CKZ kooperieren derzeit bereits die Stadt Koblenz mit dem MVZ Labor Koblenz sowie der Gemeinschaftspraxis Weber-Bartz-Papendieck und betreiben dort das Corona-Testzentrum. Mit der Erweiterung um ein Impfangebot wird das Kompetenzzentrum komplettiert und fungiert somit als Anlaufstelle für die gesamte Region.

Zudem beabsichtigt das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz tageweise mobile Impfstationen im Landkreis zu errichten. „Dies ermöglicht es uns, ein flächendeckendes Impfangebot im Kreis Mayen-Koblenz zu schaffen. Unkomplizierte und kurze Wege sind wichtige Voraussetzungen, um Impfwillige weiter zu gewinnen“, sagt der Erste Kreisbeigeordnete Pascal Badziong.

Einen Großteil der Einrichtung und Ausstattung kann das Gesundheitsamt vom derzeitigen Impfzentrum übernehmen. Ebenfalls erfolgen zurzeit Gespräche hinsichtlich der Weiterbeschäftigung der dortigen Mitarbeiter.

Neben dem Angebot im Landesimpfzentrum bestehen aktuell viele weitere Möglichkeiten, sich Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen verabreichen zu lassen. Mögliche Anlaufstellen sind Kliniken, Haus- und Fachärzte, Apotheken, private Anbieter sowie Landes-Impfbusse.

Für Fragen steht die Leiterin des Gesundheitsamtes, Gabriele Vogt, per E-Mail an  oder Tel. 0261/914807-10 zur Verfügung.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.