© thermostat-g6e1744b3e_1920

Hausarztpraxen im Kreis MYK suchen Nachfolger

2022-01-17

Die Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung und der Erhalt eines hohen medizinischen und pflegerischen Niveaus ist seit jeher ein wichtiges Thema im Landkreis Mayen-Koblenz. „Zwar liegt die Zuständigkeit für die Niederlassung von Ärzten bei der Kassenärztlichen Vereinigung, dennoch ist es uns als Landkreis sehr wichtig, dass wir frühzeitig für den ärztlichen Nachwuchs werben“, betont Landrat Dr. Alexander Saftig, dem es ein Herzensanliegen ist, dass der Übergang von erfahrenen zu jungen Ärzten gelingt und dass möglichst keine Hausarztpraxis im ländlichen Raum schließen muss. Manchmal jedoch lässt der Nachwuchs auf sich warten.

Ganz aktuell stehen laut der Internetseite „Ort sucht Arzt“ der Kassenärztlichen Vereinigung gleich drei Gemeinden vor ebendieser Herausforderung. Neben Ochtendung und Plaidt sucht auch die Gemeinde Nachtsheim einen Nachfolger für eine Hausarztpraxis. Der Allgemeinmediziner Dr. Josef Mercier geht zum Ende des Jahres 2022 in den Ruhestand und bietet ein modernes und barrierefreies Praxisgebäude aus dem Baujahr 2001 zur Übernahme an. Sowohl der Zuschnitt des Gebäudes als auch das Patientenaufkommen eignen sich hervorragend für die Etablierung einer Gemeinschaftspraxis in der kleinen aber lebendigen Ortsgemeinde in der Vordereifel. Dabei beschränkt sich das Einzugsgebiet der Praxis keineswegs nur auf den Ort Nachtsheim, sondern umfasst das gesamte Gebiet zwischen Mayen, Monreal, Kelberg und Adenau. „Die Praxisübernahme in Nachtsheim war neulich bereits zum Greifen nah, nachdem sich ein Interessent auf die Anzeige bei der Kassenärztlichen Vereinigung gemeldet hatte. Leider hat er sich am Ende aber doch dagegen entschieden“, weiß Landrat Dr. Saftig zu berichten und hofft, dass sich in Nachtsheim wie in Ochtendung und Plaidt schnelle Erfolge bei der Nachfolgersuche einstellen.

Um junge Mediziner und angehende Ärzte für die Arbeit im Landkreis Mayen-Koblenz zu begeistern, unterstützt die Kreisverwaltung verschiedene Projekte wie die Verbundweiterbildung, den Herzverbund Rheinland-Pfalz (Herz-App) oder die Gruppenfamulatur und steht immer wieder im Austausch mit der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz. Die Unterstützung der Verbundweiterbildung durch den Landkreis beispielsweise soll sowohl einen Beitrag zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung leisten, als auch einen guten und frühzeitigen Austausch von Ärzten im Krankenhaus sowie Hausärzten und Medizinstudierenden ermöglichen. Konkret unterstützt der Landkreis Mayen-Koblenz seit 2017 den vom Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein gegründeten Weiterbildungsverbund und seit 2020 den Weiterbildungsverbund vom St. Nikolaus Stiftshospital Andernach mit Hausärzten der Region. Jeweils 15.000 Euro wurden 2021 im Haushalt dafür eingestellt, dass die Qualität und Effizienz der allgemeinmedizinischen Weiterbildung gefördert wird, um eine gute und strukturierte Facharztausbildung in der Allgemeinmedizin zu gewährleisten und damit zur Nachwuchssicherung beizutragen.

Information:

Für weitere Informationen zu Nachfolgemodalitäten in Nachtsheim, zum Praxisgebäude sowie über öffentliche Förderungen können sich interessierte Ärztinnen und Ärzte an wenden. Weitere Praxen, die in MYK Nachfolger suchen, sind auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung zu finden: https://www.kv-rlp.de/institution/engagement/ort-sucht-arzt/?tx_news_pi1[overwriteDemand][categories][0]=59&cHash=648ee6f7fc53f8b7d2e074c3ac156da3&fbclid=IwAR0m8FKRzPaH_Tp0-BATaeXBVQVx-hDXtKoxGFoMIrdRo7_2QV2BOcptf7Q

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.