Bild Zensus

Interviewer für Zensus 2022 gesucht

2022-01-27

Wie viele Einwohner hat Deutschland, wie leben und arbeiten die Menschen? Der Zensus 2022 gibt Antworten darauf und ist maßgebend für viele finanz- und gesellschaftspolitische Entscheidungen. Dabei liefert er wichtige Grundlagen für Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Wichtige Eckdaten werden durch persönliche Befragungen erhoben. Um diese durchführen zu können, ist die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz auf 300 sogenannte Interviewer angewiesen. „Viele Menschen, die die Tätigkeit ausüben möchten, haben sich schon bei uns gemeldet. Trotzdem fehlen noch für fast jede Ortsgemeinde einzelne Interviewer“, sagt Wolfram Post, Leiter der Erhebungsstelle in der Kreisverwaltung. Daneben gebe es auch Kommunen, bei denen noch ein größerer Bedarf an Freiwilligen besteht. „Dazu zählen die Städte Bendorf, Vallendar, Andernach, Mayen, Mülheim-Kärlich. Weißenthurm und Polch und Gemeinden der Verbandsgemeinde Vordereifel“, so Wolfram Post.

Die Interviewer werden im Zeitraum von Mai bis August 2022 in der Regel rund 100 Befragungen mit Auskunftspflichtigen im Kreis Mayen- Koblenz durchführen. Dafür erhalten sie eine attraktive Aufwandsentschädigung, die von der Anzahl der Befragungen, der angetroffenen Personen und weiteren Faktoren abhängt und im Durchschnitt 800 Euro beträgt. Grundlage für die Tätigkeit ist eine Schulung. Danach kann man sich seine Arbeitszeiten flexibel einteilen. Innerhalb der vorgegebenen Fristen führen die Interviewer kurze persönliche Gespräche mit den auskunftspflichtigen Personen. Hierzu suchen sie die ihnen zugewiesenen Anschriften im Vorfeld auf und kündigen sich an. Nach den Gesprächen geben sie die ausgefüllten Erhebungs- und Arbeitsunterlagen an die Zensus-Erhebungsstelle zurück.

„Eine schöne Sache, bei der man mit vielen Menschen ins Gespräch kommt“, findet Wolfram Post, der gleichzeitig darauf hinweist, welche Voraussetzungen Interessierte mitbringen sollten. „An oberster Stelle steht die Vertraulichkeit. Darüber hinaus sollten die Interviewer zuverlässig agieren, selbstbewusst auftreten und gewissenhaft arbeiten. Sie müssen volljährig sein und einen Wohnort in Deutschland haben. Neben guten Deutschkenntnissen sind Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil, jedoch kein Muss.“ 

Wer sich die Tätigkeit als Interviewer beim Zensus 2022 vorstellen kann, kann sich ab sofort auf der Homepage der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz unter www.kvmyk.de/zensus2022 registrieren. Dort gibt es auch weitere Informationen und Antworten auf viele Fragen.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.