Kreisverwaltung Mayen-Koblenz spart Energie ein

Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz nimmt die Vorreiterrolle beim Energiesparen, die die öffentliche Verwaltung bundesweit in den kommenden Monaten einnehmen soll, sehr ernst und wird gleich mehrere Einsparmaßnahmen an den kreiseignen Liegenschaften umsetzen. Der Kreisausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung den Vorschlägen der Verwaltung zu Einsparungen bei der Wärmeerzeugung sowie zum Stromverbrauch zugestimmt.

Unter anderem wird in zukünftigen Heizperioden die maximale beheizte Raumtemperatur gemäß der Bundesverordnung in den Büros der Kreisverwaltung auf maximal 19 Grad abgesenkt. Ebenfalls abgesenkt werden die Temperaturen an kreiseigenen Schulen auf 20 Grad sowie in Sporthallen auf 15 Grad. Lediglich Umkleide- und Duschräume werden weiterhin auf 22 Grad beheizt. Um neben dem Gas- auch den Stromverbrauch zu reduzieren, werden zudem gleich mehrere kurz- und mittelfristige Einsparmöglichkeiten, wie zum Beispiel der Austausch ineffizienter Beleuchtung durch LED-Technik oder die Optimierung von Lüftungsanlagen, geprüft beziehungsweise umgesetzt. 

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.