Sonja Gröntgen und die Smarte Region MYK10 im Podcast kennen lernen

2022-01-28

Als Chief Digital Officer (CDO) leitet Sonja Gröntgen das Digitalprojekt der Smarten Region MYK10, das im Zuge des Bundesförderprogramms „Smart Cities“ vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie der KfW entstanden ist. Ihr Weg in die Kreisverwaltung ist dabei alles andere als „verwaltungstypisch“. Über ein Studium in Maastricht, ein Auslandsjahr in Schweden, Praktika bei den Vereinten Nationen und als Senior Consultant in einer Münchner Unternehmensberatung führte sie ihr Weg im vergangenen Jahr nach Mayen-Koblenz. Warum sie diesen Schritt gegangen ist, wie sich der Wechsel aus München in den Landkreis für sie anfühlt und was genau unter dem großen Projekt Smarte Region MYK-10 zu verstehen ist, erzählt sie bei „Rund ums Eck - Der Koblenz-Podcast“.

Neben dem interessanten persönlichen Werdegang erfahren die Zuhörer anhand praktischer Beispiele, welche Schritte für den Weg zur Smarten Region geplant sind, welche Chancen und Hürden das Projekt bietet und wie wichtig die aktive Beteiligung der Bevölkerung an diesem Prozess ist. Passend dazu läuft noch bis 10. Februar eine Befragung der Menschen in Mayen-Koblenz auf mehreren digitalen und analogen Kanälen. „Ziel des sogenannten Zukunftsdialoges ist es, herauszufinden, wo die Menschen in Mayen-Koblenz heute und für unsere regionale Zukunft Herausforderungen und Handlungsbedarfe sehen. Schließlich soll die Strategie genau darauf aufsetzen. Für den Alltag im Landkreis sind die Menschen als Einwohner, Arbeitnehmer, Unternehmer, aber auch als Ehrenamtler die Experten“, sagt Sonja Gröntgen. Dabei geht es um folgende Fragen: Welchen Herausforderungen begegnen den Menschen in ihrem Alltag? Welche Lebensbereiche sind davon auf welche Art betroffen – von der Fortbewegung über die Alltagsversorgung bis hin zu Umwelt, Arbeit oder Bildung? Wo kann oder sollte Digitalisierung künftig zur Erleichterung des Alltags beitragen? Gibt es Funktionen oder Dinge, die besser nicht digitalisiert werden sollten? Und so kann man teilnehmen:

Online-Dialog: Unter www.myk10.de kann man entweder an einer Online-Umfrage teilnehmen oder sich an offenen Online-Diskussionen beteiligen.

Analoge Fragebögen: Alternativ können Bürger einen kurzen analogen Fragebogen ausfüllen, den man entweder als PDF auf der Webseite www.myk10.de herunterladen oder in gedruckter Form im Kreishaus und im Projektbüro in Andernach (Bahnhofstraße 22) mitnehmen kann. Darüber hinaus werden Fragebögen auch den Amtsblättern beiliegen. Ausgefüllten Fragebögen können per E-Mail an gesendet, oder in allen Verwaltungen der kreisangehörigen Verbandsgemeinden und Städte abgeben werden. 

Den Podcast „Rund ums Eck - Der Koblenz-Podcast“ gibt es bei Spotify, Google Podcasts und Apple Podcasts.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.