Die rheinland-pfälzischen Gleichstellungsbeauftragten sprachen während einer Sitzung, die im Kreishaus und online stattfand, über den Gewinn von Frauen für die Kommunalpolitik.

Kreis MYK engagiert sich für mehr Frauen in der Kommunalpolitik

2023-01-16

Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Mayen-Koblenz Lea Bales sind kürzlich die Gleichstellungsbeauftragten des nördlichen Rheinland-Pfalz zu einem gemeinsamen Treffen im Kreishaus zusammengekommen. Im Rahmen dessen wurden die elf Teilnehmerinnen zu einer Online-Veranstaltung der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten von ganz Rheinland-Pfalz zugeschaltet. Hier wurde vielseitig und angeregt zu den Fragestellungen „Wie können mehr Frauen für die Kommunalpolitik gewonnen werden? Welche Veranstaltungen sind für 2023 zu diesem Thema, auch mit Hinblick auf die nächste Kommunalwahl, geplant und wie kann man sich weiter vernetzen?“ diskutiert.

Die Teilnehmerinnen sind sich einig, dass ein Mentoring, bei dem erfahrene Politikerinnen interessierten Frauen zur Seite gestellt und verschiedene Veranstaltungsformate angeboten werden, eine gute Alternative ist. Dieses Format wurde im Landkreis Mayen-Koblenz bereits vor Jahren schon einmal durchgeführt. Damals nahmen an dem Projekt 36 Interessentinnen teil. Auch die Landfrauenverbände waren und sind gute Multiplikatoren, um das Anliegen weiter bekannt zu machen.

Fest steht, dass sich die Gleichstellungsbeauftragten auch künftig für das Thema engagieren und Frauen für die Kommunalpolitik begeistern, überzeugen und halten wollen. „Man muss die Frauen über Themen gewinnen, die sie interessieren und die Möglichkeiten aufzeigen, was man politisch erreichen kann, wenn man sich in einem Gremium dafür einsetzt“, merkte Ina Rüber, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mayen, an. Lea Bales, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Mayen-Koblenz, fügte hinzu, „dass es wichtig ist, Freude am Ehrenamt zu haben, ganz egal welche ehrenamtliche Tätigkeit man wahrnimmt. Und wenn wir mehrere Frauen zusammenbringen, sie ein Team bilden und gemeinsam mit den männlichen Kollegen Politik gestalten können, dann könnte das gelingen“. Lea Bales sieht hier vor allem die gemischten Teams als Schlüsselelement, um einen politischen Wandel voranzubringen. Dazu zählt auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Zusammenspiel mit dem Nutzen der heutigen digitalen Möglichkeiten, insbesondere im Hinblick auf die Gestaltung politischer Sitzungen. Der Austausch und weitere Planungen zu diesem Thema werden in einzelnen Regionen von Rheinland-Pfalz sowohl digital als auch in Präsenz fortgeführt.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.