Fairtrade Landkreis Mayen-Koblenz

Mayen-Koblenz ist weiterhin „Fairtrade-Landkreis“

2023-01-20

Der Landkreis Mayen-Koblenz erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Landkreis. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2016 durch Fairtrade Deutschland e.V. verliehen.

Vor sechs Jahren erhielt der Landkreis von dem gemeinnützigen Verein Fairtrade Deutschland e.V. das erste Mal die Auszeichnung für sein Engagement zum fairen Handel, für die er nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. Die Unterstützung des fairen Handels wird in einem Ratsbeschluss festgehalten, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

„Uns als Landkreis ist es wichtig, den fairen Handel zu fördern. Es muss uns ein Anliegen sein, auch den Menschen im globalen Süden ein Einkommen zu gewährleisten, das ein gutes Leben ermöglicht“, sagt Landrat Dr. Saftig. „Die Auszeichnung als Fairtrade Landkreis kann hierbei nur eine Ermutigung sein, noch mehr zu tun.“

Birgit Meyreis, Leiterin der Steuerungsgruppe im Landkreis Mayen-Koblenz, ergänzt: „Das Engagement des Landkreises ist vielfältig, in den letzten Monaten ist sehr viel passiert! Die Aktivitäten haben sich sowohl an die Mitarbeiter der Kreisverwaltung gerichtet, aber auch an Adressaten außerhalb der Kreisverwaltung.“ So wurde der Kaffeeautomat in der Kantine des Kreishauses auf fair gehandelten und biologisch angebauten Kaffee umgestellt. In Zukunft werden weitere Produkte des fairen Handels den Mitarbeitenden der Kreisverwaltung in der Kantine angeboten. Auch Veranstaltungen rund um das Thema wurden durchgeführt: Es fand ein Workshop zu Fairtrade-Schokolade statt, bei dem die Teilnehmenden viel über die Hintergründe vom Kakaoanbau erfahren haben. Zudem fand eine Online-Schulung zur fairen Beschaffung von Textilien im Landkreis und der Stadt Koblenz statt.

Eine besondere Bedeutung hat der Austausch der Kreisverwaltung mit den zahlreichen Akteuren rund um den fairen Handel im Landkreis, der weiter ausgebaut werden soll. An erster Stelle sind hier die Weltläden in Mayen, Andernach und Ochtendung zu nennen, die zum Teil schon seit Jahrzehnten aktiv sind. Aber auch Schulen engagieren sich für fairen Handel und bringen ihren Schülern den Gedanken der globalen Gerechtigkeit nahe.

Mayen-Koblenz ist eine von mehr als 800 Fairtrade-Kommunen in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Kommunen umfasst über 2.000 Kommunen in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de 

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.