Logo Zensus 2022

Zensus 2022 im Kreis Mayen-Koblenz erfolgreich abgeschlossen

2023-01-20

Die Zensusstelle der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz konnte vergangene Woche die letzten Daten an das statistische Landesamt in Bad Ems übermitteln. Mehr als 24.000 Auskunftspflichtige wurden im Landkreis Mayen-Koblenz im Rahmen des Zensus 2022 durch Mitarbeitende und Ehrenamtliche der Zensusstelle befragt. Darüber hinaus nahmen die Mitarbeitenden der Zensusstelle mehr als 3.400 Gebäude in Augenschein. Die Zensuserhebungsstelle wird Ende Februar offiziell ihre Arbeit beenden.

 „Ich möchte den Erhebungsbeauftragten meinen Dank und große Anerkennung für die hervorragende ehrenamtlich geleistete Arbeit aussprechen. Ohne Ihr Engagement wären die zahlreichen Befragungen im vorgegebenen Zeitraum nicht zu realisieren gewesen. Wir konnten das gesetzte Ziel übertreffen und Sie alle haben in den vergangenen 18 Monaten sehr gute Arbeit geleistet“, dankt Landrat Dr. Alexander Saftig den Mitarbeitenden der Zensusstelle. Die Befragungen begannen im Mai vergangenen Jahres und wurden überwiegend von rund 240 ehrenamtlichen Interviewern durchgeführt.

Dirk Barth, Leiter der Zensusstelle, hob die Unterstützung der Kollegen im Kreishaus sowie der Ansprechpartner in den Verbandsgemeinden und kreisangehörigen Städten hervor: „Wir sind froh, dass unseren ehrenamtlichen Interviewerinnen und Interviewern wohnortnahe Schulungsräume angeboten werden konnten und die Verbandsgemeinde- sowie Stadtverwaltungen unsere Ehrenamtlichen mit Auskünften unterstützt haben. Das war praktizierte interkommunale Zusammenarbeit.“

Im Rahmen der Erhebung der Bevölkerung wurden deutschlandweit insgesamt 11,7 Millionen Auskunftspflichtige, rund 10 Prozent aller Haushalte, befragt. Die Hauptbefragung fand im Sommer statt. Eine erneute Befragung von wenigen ausgesuchten Haushalten, zur Qualitätskontrolle, wurde im Herbst vorgenommen. Nach der derzeitigen Planung sollen die neuen Bevölkerungszahlen und das Ergebnis des Zensus 2022 im kommenden Herbst veröffentlicht werden.

Diese Informationen bilden für politische Entscheidungsträger im Bund, den Ländern und in den Kommunen eine wichtige Datenbasis und Planungsgrundlage. So dienen beispielsweise die Bevölkerungszahlen zum einen zur Einteilung der Wahlkreise und zum anderen der Verteilung von Finanzmitteln an die Länder und Kommunen.

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.