Kontakt

Ansprechpartner von A-Z

Sie suchen einen Mitarbeiter oder wollen wissen wer zu welchem Referat oder welcher Abteilung gehört? Dann können Sie hier bequem filtern und erhalten die Kontaktdaten.

Unter Verwaltungsleistungen von A-Z finden Sie zudem alle Aufgaben mit den entsprechenden Ansprechpartner Ihres Anliegens.

Tuberkuloseberatung beanspruchen

Leistungsbeschreibung

Die Tuberkulose ist eine ansteckende Krankheit. Sie ist eine häufig mit uncharakteristischen Beschwerden (Husten, Müdigkeit, leichtes Fieber u. a.) beginnende Infektionskrankheit, die vor allem die Lunge befällt, aber auch andere Organe betreffen kann.

Um eine Ausbreitung im Körper zu verhindern und eine Ansteckung weiterer Personen zu verhüten, sind das frühzeitige Erkennen und der Beginn der medikamentösen Behandlung wichtig. Die Tuberkulose ist in Deutschland als meldepflichtige Krankheit klassifiziert.


Eine Behandlung ist langwierig und konsequent durchzuführen, da es sonst zu einem erneuten Ausbruch der Krankheit, zur Unwirksamkeit von Antibiotika (so genannte Resistenzentwicklung) und durch Ansteckung zu weiteren Erkrankungsfällen kommen kann.

Spezielle Hinweise für - Kreis Mayen-Koblenz

Kontaktpersonen:

Nach Eingang einer Meldung ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen, mit denen die an Tuberkulose erkrankte Person in den Monaten vor der Diagnosestellung einen infektionsrelevanten Kontakt hatte. Alle Kontaktpersonen erhalten in der Regel im Rahmen der Umgebungsuntersuchung einen Tuberkulinhauttest. Je nach Ergebnis, Impfstatus und Gesundheitszustand entscheidet sich, ob weitere Untersuchungen (zum Beispiel Röntgen, Blutuntersuchung) und eventuell eine vorbeugende Therapie erforderlich werden.

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet jeden Bürger, die Ermittlungen des Gesundheitsamtes zu dulden und zu unterstützen (Paragraph 16 Infektionsschutzgesetz). Nur so können drohende Gefahren für den Einzelnen und die Allgemeinheit abgewendet werden.

Die Tuberkulosefürsorge des Gesundheitsamtes ermöglicht es, infizierte Personen rasch zu erkennen und ihnen die richtige Hilfe zukommen zu lassen. Eine konsequente medikamentöse Behandlung bietet heute gute Heilungsaussichten.

Die Beratungen und Untersuchungen durch das Gesundheitsamt sind kostenfrei.

Informationen des Robert-Koch-Instituts zur Tuberkulose

Hinweis zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für zur Benachrichtigung (Meldung, Übermittlung) verpflichtete Personen wie Ärzte und Gemeinschaftseinrichtungen:

Die Rechtmäßigkeit der Meldungen und Übermittlungen bleibt vom Inkrafttreten der DSGVO unberührt. Die betroffene Person muss aber entsprechend den Vorgaben in Art. 13 DSGVO informiert werden, sofern personenbezogene Daten erstmals bei ihr erhoben werden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Schreiben des Bundesministeriums für Gesundheit vom 25.06.2018:

 

Rechtsgrundlage

Spezielle Hinweise für - Kreis Mayen-Koblenz

Infektionsschutzgesetz

In diesem Internet-Angebot werden Cookies verwendet. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.